Wetter in NRW: Es wird warm! Kommt der Sommer noch mal zurück?

Wetter in NRW: Es wird wieder warm. Bedeutet das eine Rückkehr des Sommers? (Symbolbild)
Wetter in NRW: Es wird wieder warm. Bedeutet das eine Rückkehr des Sommers? (Symbolbild)
Foto: imago images / ITAR-TASS

NRW. Die vergangenen Tage waren eher durchwachsen und nicht mehr so richtig sommerlich. Auch am Donnerstag brachte das Wetter in NRW Wolken und Regen. Dazu war mit 18 bis 21 Grad relativ frisch. Doch es wird wieder warm! Kommt der Sommer tatsächlich noch mal zurück?

Wir wagen einen Blick auf die Wetterprognose.

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?
Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Wetter in NRW: Es wird warm! Kommt der Sommer noch mal zurück?

Am Freitag ist das Wetter in NRW weiterhin stark bewölkt, wobei es lediglich örtlich zu kurzem Regen kommt. Dazu klettern die Temperaturen auf 21 bis 25 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) meldet.

+++ NRW: Schrecklicher Unfall auf A31 – Fahrer und Beifahrer sofort tot +++

Die Vorhersage für Freitag klingt damit schon deutlich sommerlicher als noch der Donnerstag. Allerdings erreicht uns am Wochenende mit 18 bis 21 Grad wieder kühleres Wetter. Dazu ist es bewölkt - wenn auch kaum mit Regen.

So ähnlich setzt sich das Wetter dann auch am Sonntag fort. Die Temperaturen fallen weiter auf nur noch 17 bis 19 Grad. Es kann zu Gewittern kommen.

-----------------------------

Mehr News:

NRW: Frau fährt Kind an – und reagiert absolut herzlos

Hund in NRW: Tierheim sucht Familie für Jack-Russel – DARUM wird bei Facebook sein Gesicht nicht gezeigt

Köln: Heftige Nachricht aus Groß-Bordell Pascha – „Wir sind am Ende“

-----------------------------

Wetter-Trend macht Hoffnung

Allerdings verrät ein Blick auf das Wetterdiagramm des DWD für die kommenden zehn Tage, dass es nach dem Temperatursturz am Wochenende erneut wärmer wird. Der Zehntagestrend für Düsseldorf zeigt einen Temperaturanstieg auf über 20 Grad. Dazu wird auch der Regen deutlich weniger.

-----------------------------

So entsteht eine Wettervorhersage

  • Rund 10.000 Bodenstationen, 7.000 Schiffe, 600 Ozean-Bojen, 500 Wetterradarstationen und etwa 3.000 Flugzeuge sorgen weltweit dafür, dass stündlich Wetterdaten erfasst werden.
  • Wettersatelliten bieten eine Überwachung aus dem All.
  • Meteorologen können so das Geschehen rund um die Erde beobachten.
  • Gemessen werden Parameter wie Lufttemperatur und -druck, Windrichtung und -geschwindigkeit oder Wolkenhöhe.
  • So sammeln sich pro Stunde etwa 25.000 Meldungen an.
  • Diese werden ausgewertet und und übermittelt - so bleiben Wetterprognosen auf dem aktuellen Stand.

-----------------------------

Ab Dienstag pendelt die Temperatur dann - laut Vorhersage - zwischen etwa 20 und 25 Grad und es bleibt größtenteils trocken. Am Freitag (11. September) kann das Quecksilber sogar noch den einen oder anderen Grad auf der Skala zulegen und möglicherweise die 25 Grad-Marke knacken. Dazu nimmt der Regen dann aber wieder zu.

Wie das Wetter in NRW nach dem 11. September weitergeht, zeigt der Zehntagestrend nicht. Aber die kommende Woche bringt vermutlich also noch mal einen Mini-Sommer, wenn man es denn so nennen mag.

 
 

EURE FAVORITEN