Vorsicht Glatteis in NRW! In diesen Regionen gibt es wieder Schnee

Foto: dpa/Archivbild

Offenbach. Autofahrer in Deutschland müssen sich am Montagmorgen auf rutschige Straßen gefasst machen. Nach Niederschlägen vom Sonntagabend gibt es auf vielen Straßen überfrierende Nässe, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) meldete.

Die Glättegefahr soll bis zum späten Vormittag abnehmen, weil dann die Temperaturen steigen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Willi Herren schockt mit Drogen-Beichte: „Ich bin abhängig“

Neustart der CDU: Friedrich Merz würde die AfD als Kanzlerkandidat fast halbieren

• Top-News des Tages:

Pendler atmen auf: Deutsche Bahn und EVG einigen sich – keine weiteren Bahn-Streiks

Hund wird zum Helden: Mutiger Chihuahua stürzt sich auf Bären und rettet seine Besitzerin vor dem sicheren Tod

-------------------------------------

Besonders im Osten wird's rutschig

Am Vormittag und im weiteren Tagesverlauf bleibt der Himmel meist bedeckt. Von Westen her zieht Regen auf.

In der Eifel und im Rothaargebirge wird der Niederschlag zu Schnee oder Schneeregen. Die Schneefallgrenze steigt an. Die Temperaturen klettern auf 5 bis 7 Grad, im höheren Bergland 2 bis 5 Grad.

In der Nacht zum Dienstag bleibt es anfangs bedeckt, später locker die Wolken jedoch auf. Regnen bleibt vorerst aus. Dennoch besteht weiterhin örtlich Glättegefahr.

Die tiefste Temperatur liegt zwischen 4 und 1 Grad, im höheren Bergland 2 bis -1 Grad. (dpa/mb)