Essen

Wetter in Essen, Duisburg, Bochum und Co. spielt verrückt: Unwettergefahr nach Mega-Hitze – so schlimm soll es NRW treffen

Das Wetter in Essen, Duisburg, Bochum und Co. wird in den kommenden Tagen sehr extrem - in verschiedenen Ausprägungen.
Das Wetter in Essen, Duisburg, Bochum und Co. wird in den kommenden Tagen sehr extrem - in verschiedenen Ausprägungen.
Foto: imago

Essen. Das Wetter in Essen, Duisburg, Bochum und anderen Städten an Rhein und Ruhr spielt verrückt. In den kommenden Tagen müssen die Menschen in Nordrhein-Westfalen sich auf heftige Wetter-Extreme einstellen.

Während es am Dienstag den Höhepunkt der Hitzewelle gibt, stehen ab Mittwoch teils heftige Unwetter bevor. Aber eins nach dem anderen.

Wetter in Essen, Duisburg, Bochum und Co.: Mega-Hitze am Dienstag

Am Dienstag gibt es in NRW den wohl heißesten Tag des Jahres. Die Temperaturen sollen auf bis zu 39 Grad ansteigen, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD).

Weil der Himmel wolkenfrei bleibt, wird die Sonne den Menschen in NRW am Dienstag so richtig einheizen. Mit einer Abkühlung durch frischen Wind müssen die Menschen an Rhein und Ruhr ebenfalls nicht rechnen.

-------------------

Mehr Themen:

Top-News:

------------------

Unwettergefahr am Mittwoch

Am Mittwoch sieht die Wetterlage komplett anders aus. Laut DWD ist es dann in NRW bewölkt, und immer wieder ziehen teils kräftige Schauer und Gewitter auf.

Der DWD warnt sogar vor einer Unwettergefahr durch heftigen Starkregen und Hagel. In Gewitternähe kommt es zudem zu Sturmböen. Die Höchstwerte liegen bei rund 30 Grad.

Donnerstag bleibt es fies

Auch am Donnerstag wird es äußerst ungemütlich. Am Morgen und Mittag gibt es zunächst nur einzelne, jedoch teils kräftige Schauer und Gewitter – speziell in der Eifel, im Bergischen sowie im Sauerland.

Im Laufe des Tages werden dann auch die Städte im Rheinland und Ruhrgebiet von Gewittern heimgesucht. Der DWD warnt vor zunehmender Starkregengefahr. Auch am Donnerstag kommt es zu Sturmböen.

Abkühlung am Freitag

In der Nacht zu Freitag ziehen die Gewitter Richtung Osten. Die Folge der Gewitter: Am Freitag sollen die Temperaturen in NRW die 23-Grad-Marke nicht überschreiten. Nach der vergangenen Hitzewelle werden die 23 Grad sich für die Menschen in Nordrhein-Westfalen vermutlich wie eine arktische Kälte anfühlen. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN