Wetter an Karneval: Vier Umzüge wegen des Sturms abgesagt, viele starten verspätet

Foto: dpa

Wer an Weiberfastnacht bei Sonnenschein und bestem Wetter Karneval gefeiert hat, der wird an Rosenmontag bitter enttäuscht. Schwere Sturmböen sollen die Region an Rhein und Ruhr treffen. Werden die Karnevalszüge etwa lahmgelegt?

Wetter an Rosenmontag: Wetterdienst warnt vor Sturmböen an Rhein und Ruhr

Der Deutsche Wetterdienst warnt aktuell vor dem Sturmtief Bennet: „Verbreitet und wiederholt stürmische Böen, in Schauer- und Gewitternähe auch schwere Sturmböen um 100 km/h!“, schreiben die Meteorlogen bei Twitter.

Der Meteorologe Dominik Jung von wetter.net sieht bei den angesagten Sturmböen nur eine Möglichkeit: Alle Umzüge müssten abgesagt werden, auch in Düsseldorf, Köln und Mainz. Das Risiko durch umherfliegende Gegenstände, herabstürzende Äste und umkippende Bäume sei zu groß.

Doch wie entscheiden die Städte im Revier?

Duisburg

In Duisburg wurde der Neumühler Viertelszug abgesagt. Der große Umzug in Duisburg-Mite findet aber statt! Definitiv startet er aber nicht, wie ursprünglich geplant um 13.11 Uhr, sondern erst um 15.11 Uhr. Laut Wetterprognose soll das schlimmste an Sturmböen dann überstanden sein. Die Pferde wurden vorsorglich aus dem Programm genommen, ganz egal wie das Wetter nun wird.

Essen

Der Essener Umzug in Rüttenscheid soll wie geplant stattfinden. In Rüttenscheid sollen die Wagen rollen, gibt das Festkommitee Essener Karneval bekannt. Die Abnahme der Fahrzeuge seien allerdings eher von der Schlechtwetterfront betroffen als der Zug. Möglich sei, dass sich der Beginn des Zuges in Rüttenscheid dadurch nach hinten verschiebt.

Dennoch kann es zu einer spontanen Absage kommen, wenn das Wetter am Montag doch schlechter wird als erwartet.

In Kupferdreh soll der Umzug, geplant für 16.11 Uhr, definitiv stattfinden, da sich der Sturm am Nachmittag beruhigt haben soll.

Bochum

In Bochum gibt es am Montagmorgen zunächst Verwirrung in den sozialen Medien. Doch entgegen der Gerüchte, die derzeit bei Facebook verbreitet werden, findet der Karnevalsumzug in Bochum-Linden statt. Allerdings wird er eine Stunde nach hinten verschoben und beginnt erst um 15 Uhr. Eine endgültige Entscheidung steht noch aus.

In Höntrop findet ab 13 Uhr das Gänsereiten statt. Anschließend beginnt der Umzug. Auch der Umzug in Wattenscheid findet statt, dieser wurde aber ebenfalls zeitlich nach hinten verlegt auf 16 Uhr

Oberhausen

Die Stadt Oberhausen hat den Karnevalszug in Alstaden abgesagt. Der Zug sollte heute um 11 Uhr starten. Zur Begründung der Absage: Laut Wetterdienst herrscht eine markante Wetterlage mit Windgeschwindigkeiten bis 70 km/h und vereinzelt in Schauernähe bis 100 km/h. Aufgrund der Aufbauten der Karnevalswagen ist das Risiko für einen Umzug zu hoch.

Der Zug in Vondern findet statt. Er startet allerdings eine halbe Stunde später als ursprünglich geplant, nämlich um 15.30 Uhr. Das teilt die Stadt mit.

Bottrop

Die Stadt Bottrop teilte mit, dass der Rosenmontagszug offiziell abgesagt wurde.

Nach dem Jahr 2016 ist es nun das zweite Mal, dass der Zug wegen zu hohen Windstärken abgesagt werden muss. Allerdings ist eine sichere Durchführung bei den angekündigten Windstärken nicht möglich. Die Unwetterzentrale warnte bereits vor aufziehenden Gewittern:

Das Sicherheitskonzept hätte eine Durchführung bei Windstärken von acht Beaufort zugelassen. Für den Rosenmontag sind allerdings Windböen von bis zu elf Beaufort angekündigt, das entspricht Windgeschwindigkeiten zwischen 103-117 km/h.

Das Programm vor dem Rathaussturm auf dem Ernst-Wilczok-Platz wurde abgesagt, da die Höchstgeschwindigkeiten genau für diesen Zeitraum angekündigt sind.

Die Feier im Rathaus findet trotz der widrigen Umstände aber statt. Einlass, ausschließlich für Eintrittskarteninhaber, ist um 11 Uhr. Die Feier selbst beginnt um 13 Uhr.

Die Kirmes wird aufgrund der enormen Wetterverhältnisse ebenfalls erst um 15 Uhr öffnen.

Hattingen

Hattingen hat seinen Karnevalsumzug am Montagmittag abgesagt wegen des Sturms. Zu unsicher sei die Wetterlage.

Herne/Mülheim/Velbert

Die Züge finden wie geplant statt in allen Städten. Hier ändert sich auch den Startzeiten nichts.

Münster

In Münster wurde entschieden: Die Karnevalisten ziehen los!

Definitiv wird er erst um 14.11 Uhr starten anstatt bereits gegen 12 Uhr.

Düsseldorf

Der Zug in Düsseldorf wird stattfinden. Am Sonntagabend fiel die Entscheidung: Der Zug soll später starten.

Statt um 11.50 Uhr sollen sich die Wagen um 13.30 Uhr in Bewegung setzen. Außerdem appellieren die Veranstalter, dass Karnevalisten wegen der Sturmgefahr erst kurz vor Beginn des Zuges anreisen. Auf Pferde wird zudem aus Sicherheitsgründen verzichtet.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Wetter in NRW kippt an Karneval: Orkanböen und Regen – es drohen sogar Absagen

Karnevals-Eklat um Bernd Stelter: WDR schneidet umstrittene Szene raus - Dunja Hayali reagiert deutlich

• Top-News des Tages:

Markus Lanz im ZDF: Krankenpfleger mit krasser Forderung – Kevin Kühnert begeistert

Angela Merkel an Karneval 2019: Video sorgt für Lacher bei den Menschen

-------------------------------------

Köln

Der Kölner Rosenmontagszug findet trotz des drohenden Sturmtiefs statt - allerdings mit erheblichen Einschränkungen. Das teilten das Festkomitee und die Stadt am Sonntagmittag mit. Auf tragbare Großfiguren, Fahnen, Schilder, Pferde und Kutschen müsse aus Sicherheitsgründen verzichtet werden.

Die Tribünen sollten zwar geöffnet bleiben, es würden aber Seitenverkleidungen entfernt, um dem Wind weniger Angriffsfläche zu geben. Zugleich betonte das Festkomitee, dass dieser Beschluss nur unter dem Vorbehalt gelte, dass sich die Witterungsbedingungen bis Montagvormittag nicht weiter verschlechtern.

„Dennoch müssen wir den „Zoch" nach jetzigem Stand nicht komplett absagen“, sagte Alexander Dieper, Zugleiter des Kölner Rosenmontagszugs. „Unser abgestuftes, auf die speziellen Verhältnisse der Kölner Innenstadt zugeschnittenes Sicherheitskonzept ermöglicht es uns, flexibel auf die verschiedenen Herausforderungen des Wetters zu reagieren.“

Die großen Umzüge, die den Höhepunkt des Straßenkarnevals bilden, sollen wieder viele politische Themen aufgreifen. Die „America first“-Politik von Präsident Donald Trump, das sich abzeichnende Karriere-Ende von Bundeskanzlerin Angela Merkel und das endlose Brexit-Gezerre werden aufs Korn genommen.

In Köln soll es an Rosenmontag eigentlich um 10 Uhr losgehen, in Düsseldorf um 11.50 Uhr

In Köln soll es um 10 Uhr losgehen, dort hat sich diesmal besonders viel Prominenz angesagt - etwa Astronaut Alexander Gerst (42), viele TV-Stars oder auch BAP-Sänger Wolfgang Niedecken (67). In Düsseldorf will sich der Zug um 11.50 Uhr in Gang setzen. (dpa/we/fb)

 
 

EURE FAVORITEN