Mutmaßlicher Autodieb verunglückt - Nach Hundebiss gefasst

Bei Rheda-Wiedenbrück hat ein Polizeihund einen zur Fahndung ausgeschriebenen Mann gestellt. Der Flüchtige soll zuvor mit einem gestohlenen Auto in einen Unfall verwickelt gewesen sein.
Bei Rheda-Wiedenbrück hat ein Polizeihund einen zur Fahndung ausgeschriebenen Mann gestellt. Der Flüchtige soll zuvor mit einem gestohlenen Auto in einen Unfall verwickelt gewesen sein.
Foto: Ulrich von Born / FUNKE Foto Services (Symbolbild)
Ein per Haftbefehl gesuchter Mann ist in Rheda-Wiedenbrück von einem Polizeihund gestellt worden. Er soll mit einem gestohlenen Auto verunglückt sein.

Rheda-Wiedenbrück.. Ein Autodieb ist im ostwestfälischen Rheda-Wiedenbrück kurz nach der Tat mit dem gestohlenen Geländewagen verunglückt. Der Mann sei daraufhin zu Fuß in ein Waldstück geflohen, sagte ein Sprecher der Polizei in Gütersloh am Mittwoch.

Autodieb wurde wohl mit Haftbefehl von der Polizei gesucht

Einsatzkräfte fahndeten am Dienstag mit einem Polizeihubschrauber nach dem Täter. Ein Diensthund habe wenig später einen 38-Jährigen mit einem Biss gefasst. Der Festgenommene wurde den Angaben zufolge per Haftbefehl gesucht.

Ob es sich auch um den Autodieb handelt, werde nun ermittelt, sagte der Sprecher. Der Mann habe noch nicht ausgesagt. Er wurde nach ambulanter Behandlung in einem Krankenhaus in Polizeigewahrsam genommen. (dpa)

EURE FAVORITEN