Dschungelcamp-Star Radost Bokel spielt Indianerin in Elspe

WR
Radost Bokel als Nscho-tschi bei den Karl-May-Festspielen Elspe
Radost Bokel als Nscho-tschi bei den Karl-May-Festspielen Elspe
Foto: dfsaf
Erst "Momo", dann RTL-Star im Dschungelcamp und jetzt Winnetou-Schwester bei den Karl-May-Festspielen in Elspe: Schauspielerin Radost Bokel lässt nichts aus. Ihre Kollegen im Sauerland freuen sich bereits auf die "international populäre Darstellerin, die Nscho-tschi verkörpern soll.

Elspe. Aus dem RTL-Dschungel in die weite Prärie des Wilden Westens: Radost Bokel spielt in der kommenden Saison der Karl-Festspiele Elspe die Rolle von Winnetous Schwester Nscho-tschi. „Wir sind froh, mit Radost Bokel eine international bekannte Schauspielerin für die Karl-May-Festspiele gewonnen zu haben“, erklärte gestern Geschäftsführer Oliver Bludau.

Die 36-jährige Schauspielerin machte zuletzt durch ihren Auftritt in der RTL-Serie „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ im Januar des Jahres Schlagzeilen. Während Bokel im australischen Dschungel saß, wurde ein Sex-Video illegal im Internet online gestellt. Ihre Familie in Deutschland erstattete daraufhin Anzeige gegen unbekannt, Bokel selbst sprach im Camp davon, dass sie von einem Freund erpresst worden sei.

Radost Bokel spielte "Momo" - vor 25 Jahren

Eng verknüpft ist Bokels Name vor allem mit einer Rolle: Vor 25 Jahren spielte sie in der Verfilmung von Michael Endes Märchen die kleine Momo, die Besuch von den grauen Herren der Zeitsparkasse erhält. Für die Darstellung wurde die damals Elfjährige mit einem Bambi ausgezeichnet.

In Elspe schlüpft die ehemalige Momo ab Juni ins Hirschlederkostüm und spielt an der Seite der Blutsbrüder in Mays populärem Stück Winnetou I. Es hätte der Anfang einer Romanze sein können, doch ehe Nscho-tschi Old Shatterhand ihre Liebe erklären kann, lässt Karl May sie von dem Schurken Santer erschießen.

Bokel passt zu der Rolle, sagt Kollege Old Shatterhand

Bokel ist von Juni bis September unter Vertrag und wird die gesamte Spielzeit über live auf der großen Naturbühne zu sehen sein. Radost Bokel sei nicht nur eine populäre Darstellerin, sondern passe auch als Mensch perfekt zu dieser Rolle, sagt Bludau, der den Old Shatterhand gibt.

Die Premiere ist am Samstag, den 23. Juni.