Auch „Kögida“ gibt auf – Demos abgesagt

Köln..  Kögida gibt auf: In Köln sollen keine weiteren Demonstrationen der von Rechtsextremisten gesteuerten islamkritischen Kögida stattfinden. Man wolle den Teilnehmern die Doppelbelastung von zwei Demos pro Woche ersparen und werde sich auf Düsseldorf konzentrieren, sagte Kögida-Sprecherin Melanie Dittmer auf Anfrage. Die Anmeldung weiterer Demos werde in Kürze zurückgezogen. Am Mittwoch war die Kundgebung bereits „aus Krankheitsgründen“ abgesagt worden.

Nach Angaben des Verfassungsschutzes sind Dügida und Kögida nicht nur von Rechtsextremisten gesteuert, auch ein erheblicher Teil der Demonstranten kam bislang aus der rechtsextremen Szene. Die islamkritische Dresdener Pegida hatte sich von beiden Gruppen distanziert. Der im Vergleich zu Sachsen spärliche Zulauf der Gruppen in Düsseldorf und Köln war zuletzt auch noch rückläufig. Nach Angaben der Polizei sind die Kundgebungen in Düsseldorf, Duisburg und auch in Köln bislang nicht abgesagt worden.

EURE FAVORITEN