Sichtungen in NRW immer häufiger: Ist diese Giftspinne Gewinner des Klimawandels?

Eine solche Wespenspinne hat ein Münsterländer kürzlich in seinem Garten entdeckt. (Symbolbild)
Eine solche Wespenspinne hat ein Münsterländer kürzlich in seinem Garten entdeckt. (Symbolbild)
Foto: imago/Chromorange

Region. Die Westfälischen Nachrichten berichten aktuell über eine Spinnenart, die bereits durch ihre Farben beeindruckend ist. Der Redaktion war das Foto einer weiblichen Wespenspinne geschickt worden, die sich im Garten eines Lesers die Sonne auf den Rücken scheinen ließ.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Rosins Restaurants“: Teilnehmer verliert bei Explosion rechte Hand

„Wer wird Millionär“ auf RTL: Kandidatin will einen Riesenfehler machen – dann bleibt Günther Jauch nur noch eine Möglichkeit

• Top-News des Tages:

Rettungskräfte wollen toten Mann bergen – was seine Hunde dann machen, versetzt ein ganzes Dorf in Aufregung

DFB-Pokal 2018 im Live-Ticker: VfL Bochum blamiert sich bei Viertligisten

-------------------------------------

Der Leser hatte die Spinnenart im Internet schnell herausgefunden und wusste damit auch, dass das Gift der Spinne trotz beeindruckender Signalfarben für den Menschen nicht gefährlich ist.

Wespenspinne: Sichtungen werden immer häufiger

Wie die WN weiter berichtet, erklärt der Nabu in Münster, dass die Spinne zuletzt immer häufiger im Münsterland gesichtet wurde. Dort werden die Sichtungen damit begründet, dass die Spinne es sehr warm und trocken mag, was bereits seit April der Fall ist.

Die Expertin erklärt, dass die Spinne ein Profiteur des Klimawandels sei. Auch in den Rieselfeldern in Münsters Norden hätte sie bereits einige Exemplare der Art entdeckt.

Bis vor einigen Jahren war die Spinne vor allem in Südeuropa beheimatet, bevor sie dann beispielsweise im Rhein-Main-Gebiet gesichtet wurde. (jp)

 
 

EURE FAVORITEN