Weeze im Aufwind: Neue Linien bringen mehr Passagiere

An Rhein und Ruhr..  Im Jahr 2012 gab es unterm Strich noch ein Minus von 10% bei den Passagieren. Nun spürt der Flughafen Weeze Aufwind: Insgesamt 551 400 Personen haben in den ersten sechs Monaten dieses Jahres am Airport Niederrhein ihren Flieger bestiegen – ein Zuwachs von 16,1% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Weeze hat damit gegen den Landestrend kräftig zulegt.

NRW-weit haben die großen Airports 1,7% ihrer Passagiere eingebüßt, wie das Landesamt für Statistiker gestern mitteilte. Mit 4,839 Millionen Fluggästen blieb Düsseldorf (-0,6%) noch relativ stabil. Allerdings dürfte der Streik des Sicherheitspersonals dort für Bremsspuren in der Bilanz gesorgt haben. Köln/ Bonn musste sogar richtig Federn lassen (-5,6% auf 2,026 Millionen).

Als kleiner Flughafen war Weeze von den zähen Streiks nicht negativ betroffen, noch nicht mal indirekt. Der Airport Niederrhein hat keine Inlandsflüge im Programm, konnte also auch nicht darunter leiden, dass in der Folge des Ausstands u. a. zahlreiche Inlandsflüge gestrichen wurden. Den Zuwachs - und Weeze hat als einziger Airport zugelegt - führt Airport-Chef Ludger van Bebber aufs stark verbesserte Angebot zurück. Neue Ziele wie Tanger und Oujda (beide Marokko) seien ebenso wie intensivierte Routen (z.B. nach Plama in Spanien) gut angenommen worden.

Im Gespräch mit der NRZ ging der Flughafen-Chef davon aus, dass die gute Entwicklung anhält. „Die starken Monate wie Juli oder August sind in der Bilanz ja noch nicht enthalten“, sagte van Bebber. Im anstehenden Winter hat Weeze 35 Ziele im Programm – „das sind gut 10% mehr als im Vorjahr“. Unter Strich könne man in diesem Jahr wohl mit 1,2 Millionen Passagieren rechnen.

Von einer Trendwende mag der Airport-Geschäftsführer aber nicht sprechen: „Dazu steht das Fluggeschäft in Deutschland mit seinen Abgaben und Kürzungen einfach zu sehr unter Druck.“

 
 

EURE FAVORITEN