Warum der Sommer gar nicht so mies war, wie du glaubst

Das Wetter auf dem  Gruga-Sommerfest war nicht immer perfekt. Doch statistisch gesehen war der Sommer gar nicht so schlecht.
Das Wetter auf dem Gruga-Sommerfest war nicht immer perfekt. Doch statistisch gesehen war der Sommer gar nicht so schlecht.
Foto: Stefan Arend / FUNKE Foto Service
  • Der Sommer 2017 genießt einen schlechten Ruf
  • Doch statistisch gesehen war er sogar ziemlich gut
  • Letzte Sommertage möglich

Du glaubst, dass der Sommer eine totale Katastrophe war? „Der Ruf des zurückliegenden Sommers ist sehr schlecht, viele von uns empfinden ihn als kühl und verregnet, dabei war er gar nicht so schlecht“, sagt Thomas Sävert vom Wetterdienst Kachelmannwetter.

Vor allem die Temperaturen lagen deutlich höher als im Durchschnitt. In Düsseldorf lag die Temperatur mit 19,2 Grad rund 1 Grad höher als im langjährigen Mittel der Jahre 1981 bis 2010.

Sommer war zunächst sogar sehr trocken

Dagegen war der Regen in diesem Sommer nach anfänglicher Trockenheit doch noch ausgeglichen, im August kam in einigen Regionen viel Niederschlag zusammen. Und auch der Sonnenschein lag im üblichen Rahmen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Sommerliche Hitze verabschiedet sich - so frisch wird das Wetter am Wochenende

Wechselhaft, aber nicht nur Regen

Achtung, hier knallt es heute Abend: Warnung vor starkem Gewitter im Ruhrgebiet

-------------------------------------

Hochsommerliche Tage sind nun erst einmal nicht zu erwarten, die Temperaturne kommen auch am Wochenende kaum über die 20-Grad-Marke hinaus und ab und zu ziehen Schauer über das Land.

Noch einmal freundliches Wetter möglich

„Es deutet sich aber wieder freundlicheres Wetter an, zwischen einzelnen Schauern kann sich schon am Sonntag öfter mal die Sonne zeigen“, macht Sävert Hoffnung. Und ab Montag wird es auch wieder etwas wärmer.

Am Dienstag sind sogar sommerliche Werte möglich, laut Sävert ist dies aber noch nicht ganz sicher.

EURE FAVORITEN