Veröffentlicht inRegion

Volksbank in NRW: Mitarbeiterin traut ihren Augen nicht – sie muss sofort handeln

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing! So schützt du dich!

Jeden Tag werden weltweit etliche Milliarden Spam-Mails verschickt. Ein Großteil davon sind sogenannte Phishing-Mails.

Was für eine ungewöhnliche Entdeckung, die eine Mitarbeiterin der Volksbank in NRW machte.

Da traute eine Angestellte einer Volksbank in NRW ihren Augen kaum: Auf der Straße fand sie plötzlich ein Tier vor – und handelte sofort.

Volksbank in NRW: Mitarbeiterin findet DIESES Tier mitten auf der Straße

Das Tierheim Bergheim berichtet von dem Vorfall. Sie haben das Fund-Tier bei sich aufgenommen. Es handelt sich um ein Huhn.

„Ob Maria sich auf der Niederaußemer Einkaufsstraße ein paar neue Sneaker kaufen wollte oder auf dem Weg zum Kontoauszugdrucker war, hat sie uns noch nicht verraten“, witzelt das Tierheim in dem Facebook-Beitrag.

Volksbank in NRW: Ist „Maria“ doch ein „Mario“?

„Eine Mitarbeiterin der Volksbank entdeckte sie dort und fand es aufgrund der Verkehrssituation sicherer, sie zu uns zu bringen, als sie dort alleine rumflanieren zu lassen. Jetzt sitzt Maria in einem unserer Gehege und ruft ständig nach einem iPad, damit sie zumindest online shoppen kann“, heißt es weiterhin in dem Facebook-Beitrag.

Oder ist „Maria“, wie das Tierheim den Vogel liebevoll getauft hat, doch eher ein „Mario“? Das mutmaßen einige in den Kommentaren.

Volksbank in NRW: Facebook-User haben Vermutung

„Hoffentlich ist es nicht ein ausgesetzter Mario. Viel Erfolg bei der Vermittlung“, schreibt eine Facebook-Userin. „Mario passt wohl besser. In dem Alter schon so rot im Gesicht. Das ist zu 90 Prozent ein Hahn“, schreibt eine andere Frau.

——————————-

Weitere Themen aus Nordrhein-Westfalen (NRW):

———————————

Bleibt nur zu hoffen, dass das Tier schon bald ein liebevolles Zuhause findet. (cf)