Velbert: Polizei muss sich für Einsatz Badehosen leihen – aus DIESEM kuriosen Grund

In Velbert wurde die Polizei am Sonntag zu einem Einsatz in einem Schwimmbad gerufen. (Symbolfoto)
In Velbert wurde die Polizei am Sonntag zu einem Einsatz in einem Schwimmbad gerufen. (Symbolfoto)
Foto: dpa

Velbert. In Velbert hatte die Polizei am Sonntagvormittag gegen 11:45 einen ganz besonderen Einsatz. Sie wurde ins Velberter Parkbad gerufen gerufen, weil ein Mann (32) sich auffällig verhalten hatte.

Velbert: Badegast ist von Anfang an aufgefallen

Schon beim Betreten des Schwimmbades in Velbert war der Mann durch aggressives Verhalten aufgefallen. Er beschimpfte das Personal und wirkte geistig verwirrt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Velbert: 21-Jähriger gesteht, Jungen mitgenommen zu haben – doch die Polizei darf ihn nicht festhalten

Velbert: Polizei warnt vor mutmaßlichem Kindesentführer in NRW – schlug er auch in Essen zu?

• Top-News des Tages:

Rebecca Reusch (15) vermisst: Staatsanwalt will offenbar Haftbefehl

Wetter an Karneval: Vier Umzüge wegen des Sturms abgesagt, weitere stehen vor dem Aus

-------------------------------------

Dann hat er auch noch andere Badegäste gestört, woraufhin der Bademeister ihm Hausverbot erteilte. Da der Mann das Schwimmbad trotzdem nicht verlassen wollte, wurde die Polizei gerufen

Festnahme gestaltete sich schwierig

Doch der 32-Jährige ließ sich auch nicht von den Polizisten beruhigen und weigerte sich weiterhin, das Schwimmbad zu verlassen.

Den Polizisten blieb deswegen nichts anderes übrig, als sich Badehosen anzuziehen, ins Wasser zu gehen und den Mann dort festzunehmen.

Der Mann wurde in eine psychiatrische Einrichtung zwangseingewiesen und weitere Untersuchungen wurden angeordnet. (lmd)

 
 

EURE FAVORITEN