Anzeige

„Unnatürlich und eklig“: Lesbisches Paar küsst sich in NRW-Einkaufszentrum – die Reaktion eines jungen Mannes ist unfassbar

Im Montanushof in Grevenbroich passierte der Zwischenfall. (Archivbild)
Foto: imago stock&people
Anzeige

Grevenbroich. Zwei junge Frauen küssen sich auf einer Rolltreppe eines Einkaufszentrums in Grevenbroich.

Soweit, so unspektakulär! Doch nach diesem Kuss soll ein lesbisches Paar im Grevenbroicher Einkaufscenter Montanushof von einem Security-Mitarbeiter rausgeworfen worden sein. Davon hatte „RP online“ erstmals berichtet.

Grevenbroich: Lesbisches Paar aus Einkaufszentrum geworfen

Auslöser der Diskussion war ein Facebook-Post der Sängerin Andrea Eberl, die die Geschichte von dem jungen Paar erzählt bekommen hatte.

------------------------------------

Anzeige

• Mehr Themen:

Bottrop: 12-Jähriges Kind mit schweren Verbrühungen wird mit Hubschrauber in Spezialklinik geflogen

Im Rhein herrscht Lebensgefahr! Bereits 14 Menschen mussten gerettet werden - für zwei kam jede Hilfe zu spät

Diebe im Tierpark - Vier Tiere wurden entwendet, eine Pute schwebt in Lebensgefahr

• Top-News des Tages:

Kundin kauft eine Packung Eier bei Aldi - du glaubst nicht, was sie wirklich bekommt

Wo der Discounter Lidl jetzt auch Cannabis verkauft

-------------------------------------

„Unnatürlich und eklig“: Mann sorgt für Rauswurf

Nach massiver Kritik an dem Einkaufszentrum gab es jetzt Aufklärung. Verantwortlich für den Rauswurf soll kein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes gewesen sein. Offenbar hatte sich ein Mann, Mitte 20, als solcher ausgegeben. Das bestätigte auch das Pärchen in einer Stellungnahme gegenüber dem Montanushof.

Der Mann habe sie mit den Worten, so etwas sei „unnatürlich und eklig" und „sowas können wir hier nicht gebrauchen" aufgefordert, den Montanushof zu verlassen. Das Pärchen verließ das Einkaufszentrum daraufhin.

Pärchen war klar, dass es kein Sicherheitsdienst-Mitarbeiter war

Die Frauen erklärten, dass ihnen klar gewesen sei, dass der Mann nicht vom Sicherheitsdienst gewesen sei - sondern ein Passant, der die Beziehung der beiden Frauen nicht tolerierte.

Anzeige

Das hätten sie auch der Grevenbroicher Sängerin so geschildert. Diese hatte den Vorfall, der sich schon vor einem halben Jahr ereignet hatte, ohne ihr Wissen auf Facebook veröffentlicht.

Montanushof-Sprecherin Karin Geib zeigte sich gegenüber „RP online“ zufrieden, dass der Vorfall ausgeräumt ist: „Es ist gut, dass der Fall nun geklärt ist." (ms)

Anzeige