Schwerer Unfall auf der A2: Fahrer mussten in ihren Autos übernachten

Die Polizei fand am Morgen mehrere defekte Fahrzeuge auf der A2.
Die Polizei fand am Morgen mehrere defekte Fahrzeuge auf der A2.
Foto: imago
  • Auf der A2 kracht es, Kraftstoff läuft aus
  • Der Verkehr staut sich stundenlang.
  • Einige Autofahrer schlafen ein - und auch die Autos machen schlapp

Bielefeld. Zwei Autos und zwei Lastwagen sind bei Bielefeld ineinander gekracht und haben den Verkehr auf der Autobahn 2 über Stunden lahmgelegt.

Ein Mensch sei bei dem Unfall am Mittwochabend schwer verletzt worden, sagte ein Sprecher der Polizei. Der Tank eines Lastwagens riss auf und lief vollständig aus.

Unfall auf A2: Reinigung zog sich bis Donnerstag

Die Reinigung zog sich in der Nacht zu Donnerstag hin, der Verkehr staute sich in Richtung Dortmund kilometerweit.

Menschen waren in den Autos eingeschlafen

Nach der Reinigung entdeckte die Polizei zahlreiche defekte Fahrzeuge auf der Autobahn, in einigen Autos waren die Menschen eingeschlafen. Auch in den Morgenstunden war ein Ende des Staus noch nicht in Sicht, so der Sprecher.

Auto geriet ins Schleudern

Zu dem Unfall war es gekommen, als ein Auto nach ersten Erkenntnissen zwischen dem Kreuz Bielefeld und Gütersloh ins Schleudern geriet und danach zwei Lastwagen touchierte. Als einer der beiden Lkw gegensteuern wollte, geriet er auf die rechte Spur.

-------------------------------------

• Mehr zum Thema:

Integrations-Minister: Abschiebung von Bivsi ist „nicht zu rechtfertigender Fehler“

Bivsis Abschiebung beschäftigt auch Hundetrainer Martin Rütter

Top-Themen des Tages:

Borussia Dortmund: Achraf Hakimi kommt von Real Madrid – so läuft der Deal ab

Unfall-Tod auf der A46: Hubschrauber sucht nach aus Auto geschleudertem Kleinkind

-------------------------------------

Dort fuhr ihm ein anderer Wagen auf. Der Autofahrer verletzte sich schwer. Aus dem aufgerissenen Tank lief Dieselkraftstoff. Am Stauende wurde eine Umleitung über die A33 eingerichtet.

20 Autos mussten abgeschleppt werden

Die rund 20 während des Staus liegengebliebenen Autos mussten am Morgen abgeschleppt werden. Auch Nebel würde ein schnelles Ende des Staus verhindern, hieß es. Am frühen Morgen war der Stau immer noch knapp sieben Kilometer lang, ein Fahrstreifen sei frei. Wann die Fahrbahn wieder komplett befahrbar ist, war noch unklar. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen