Breckerfeld

Übler Angriff auf Polizistin im Sauerland: Mann schlägt mit Hantel auf Kopf ein

In Breckerfeld (Sauerland) ging ein Mann mit einer Hantel auf eine Polizistin los.
In Breckerfeld (Sauerland) ging ein Mann mit einer Hantel auf eine Polizistin los.
Foto: dpa

Breckerfeld. Übler Angriff auf eine Polizistin in Breckerfeld (Sauerland). Ein Mann schlug am Freitagnachmittag mit einer Hantel auf den Kopf einer Beamtin ein.

Die Frau und weitere Beamte wurden gegen 15.30 Uhr gerufen, um einen per Haftbefehl gesuchten Mann festzunehmen. Der Mann hielt sich angeblich in einer Wohnung in der Schmiedestraße auf. Als die Polizei dort eintraf, ging der Mann sofort auf sie los.

Breckerfeld: Angriff mit 10-Kilo-Hantel

Als die Beamten den Mann endlich auf den Boden gedrückt hatten, konnte er eine 10 Kilo schwere Hantel greifen und damit der Polizistin (38) gegen den Kopf schlagen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Wuppertaler Schwebebahn steht bei Ebay zum Verkauf – das steckt dahinter

Schlimmer Unfall in Hagen: Auto erfasst Fußgängerin (55) – Frau wird gegen Windschutzscheibe geschleudert

Revolution! Bäckereien nehmen Stutenkerl die Pfeife weg – und sorgen für eine hitzige Diskussion

------------------------------------

Erst mit der Hilfe weiterer Polizisten gelang es, den Mann endgültig zu fixieren. Dabei wehrte er sich weiter nach Kräften, schlug nach den Beamten und spuckte.

Die angegriffene Frau (38) wurde bei dem Einsatz ebenso wie ein Polizist (39) schwer verletzt. Sie mussten im Krankenhaus stationär behandelt werden. Ein weiterer Polizist (45) erlitt leichte Verletzungen.

Immer mehr Angriffe auf Polizisten

Zuletzt gab es immer wieder Berichte über Angriffe auf Polizisten. Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervorgeht, stieg die Zahl der Gewaltdelikte gegen „Vollstreckungsbeamte und gleichstehende Personen“ innerhalb von vier Jahren um 22 Prozent.

2017 wurden bundesweit 4527 von ihnen Opfer von Gewaltdelikten, wie die Antwort zeigt, die der Deutschen Presse-Agentur am Freitag vorlag. Im Jahr 2013 waren 3710 Einsatzkräfte attackiert worden.

Einige besonders heftige Vorfälle sorgten zuletzt für Aufsehen:

  • Bei einem tödlichen Zwischenfall in Rheinland-Pfalz hat im Oktober ein Mann nach Darstellung der Ermittler zwei Polizisten mit einer Schere angegriffen. Die beiden Beamten hätten daraufhin auf den 25-Jährigen geschossen, teilte die Staatsanwaltschaft Frankenthal am Freitag mit. Der Mann sei getroffen worden und gestorben. Auch die 56-jährige Mutter des Angreifers ist tot, die genaue Todesursache stehe aber noch nicht fest.
  • Statt sich helfen zu lassen, ist ein 46 Jahre alter Mann in Baden-Württemberg, ebenfalls im Oktober, nach einem Krampfanfall auf Rettungssanitäter und Ersthelfer losgegangen. Obwohl er am Mittwoch dringend medizinisch behandelt werden musste, attackierte er die Mitarbeiter des Rettungsdienstes und umstehende Passanten, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Als die Beamten in Breisach anrückten, holte er einen Holzknüppel aus seinem Auto und ging damit auf die Polizisten los. Diese wehrten sich mit Pfefferspray. Einer der Beamten wurde bei dem Angriffverletzt. Der 46-Jährige wurde festgenommen und in eine Klinik gebracht.

(fel/mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN