Tödliches Autorennen in Mönchengladbach: Weitere Festnahmen, Polizei wertet Tat als Mord

Bei einem Autorennen in Mönchengladbach wurde ein unbeteiligter Passant am Wochenende getötet.
Bei einem Autorennen in Mönchengladbach wurde ein unbeteiligter Passant am Wochenende getötet.
Foto: dpa

Mönchengladbach. Nach dem tödlichen Autorennen in Mönchengladbach hat die Polizei zwei weitere mutmaßliche Raser festgenommen.

Auch der 28-jährige Unfallfahrer sei am Sonntagabend erneut festgenommen worden, teilte die Polizei am Montag mit. Bei dem Unfall in der Nacht zum Samstag war ein 38 Jahre alter Fußgänger von einem der Autos erfasst und tödlich verletzt worden.

Polizei wertet Tat als Mord

Er starb noch an Ort und Stelle. "Die Tat wird als Mord bewertet", erklärte die Polizei in Mönchengladbach. Derzeit werde geprüft, ob die drei Männer am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Polizei hatte den Fall bereits am Montagmorgen als "geklärt" bezeichnet, ohne weitere Einzelheiten zu nennen.

(dpa)

Weitere Themen:

Tödliches Autorennen in Mönchengladbach: Polizei fahndet nach flüchtigem Raser - hast du einen silbernen Seat gesehen?

Neue Erkenntnisse zum gesuchten Raser von Mönchengladbach – Fahndung nach silbernem Seat geht weiter

Nach tödlichem Autorennen in Mönchengladbach: Sachverhalt „geklärt“

 

EURE FAVORITEN