Tödlicher Unfall auf der A2: Mann (27) stirbt einen Tag vor seinem Geburtstag – Ersthelfer machen im Auto brisante Entdeckung

Auf der A2 kam es Donnerstagmittag zu einem tödlichen Unfall.
Auf der A2 kam es Donnerstagmittag zu einem tödlichen Unfall.
Foto: imago/Marius Schwarz (Symbolbild)

Rheda-Wiedenbrück. Am späten Donnerstagmittag ist ein junger Mann auf der A2 bei Rheda-Wiedenbrück gestorben.

Der 27-Jährige war mit seinem Audi A6 in Richtung Hannover unterwegs, als er von der linken Fahrspur nach rechts schleuderte und aus bislang ungeklärter Ursache in einen fahrenden Lkw krachte. Der Mann wurde in seinem Auto eingeklemmt, für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Unfall auf der A2: Reanimation erfolglos

Ersthelfer berichten, der Mann habe nach dem Unfall noch sein Handy in der rechten Hand gehabt. „Das ist jetzt Gegenstand der Ermittlungen“, sagte ein Sprecher der Polizei der „Bild-Zeitung“. Ersthelfer hätten das Unfallopfer direkt nach dem Crash aus dem Auto-Wrack gezogen und mit der Reanimation angefangen, berichtet der Einsatzleiter der Feuerwehr der Zeitung.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Tödlicher Unfall auf der A2: Audi wird von Lkw überrollt, Fahrer (27) stirbt einen Tag vor seinem Geburtstag

Heftige Vorwürfe gegen Busfahrer: Als ein Fahrgast plötzlich zusammenbricht, soll er DAS gesagt haben

• Top-News des Tages:

Große Aufregung am Baldeneysee in Essen: Spaziergänger machen grausigen Fund

„Liebes busfahrendes Mädchen“: Diesen bewegenden Facebook-Beitrag eines Vaters aus dem Ruhrgebiet haben schon Zehntausende Menschen geteilt

-------------------------------------

Zwischenzeitlich war auch ein Hubschrauber vor Ort im Einsatz. Wegen der Bergung der beteiligten Fahrzeuge war die A2 für mehrere Stunden komplett gesperrt.

Am heutigen Freitag wäre der Mann 28 Jahre alt geworden, berichtete die „Neue Westfälische“. (bs)

 
 

EURE FAVORITEN