Witten

Witten: Tödlicher Streit um Wodka-Flasche - Tatverdächtiger (25) stellt sich der Polizei!

Eine Person wurde an der Annenstraße in Witten getötet.
Eine Person wurde an der Annenstraße in Witten getötet.
Foto: Justin Brosch

Witten. Im Streit um eine Wodka-Flasche ist in der Nacht zu Sonntag um kurz nach 1 Uhr vor einem Kiosk an der Annenstraße in Witten ein junger Mann (18) mit einem Messer tödlich verletzt worden (mehr zu der schrecklichen Bluttat liest du hier).

Am Montag hat sich der Tatverdächtige der Polizei gestellt. Das teilen Staatsanwaltschaft und Polizei Bochum in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Schreckliche Bluttat in Witten: Junger Mann (18) nach Streit um Wodka-Flasche erstochen

Der Frühling verabschiedet sich: Heftige Gewitter mit Starkregen drohen im Ruhrgebiet

• Top-News des Tages:

Massenschlägerei in Essen - 14-Jähriger schlägt Polizisten ins Gesicht, mehr als ein Dutzend Streifenwagen im Einsatz

Junge geht in vermeintlichem McDonald’s-T-Shirt zur Schule – Ein pikantes Detail übersieht er aber

-------------------------------------

Der 25-Jährige aus Witten sitzt jetzt in Polizeigewahrsam.

Darum ging es bei dem Streit vor dem Kiosk

Bei dem Streit vor dem Wittener Kiosk ging es wohl um den „ungeklärten Verbleib einer Wodkaflasche“. Der 25-Jährige zog im Laufe der Auseinandersetzung vermutlich ein Messer und verletzte den 18-Jährigen am Hals. Die Obduktion ergab, dass der junge Mann innerhalb kürzester Zeit noch am Tatort verblutet war.

Auch ein zweiter Mann wurde bei dem Streit am Bauch verletzt. Er schwebte nicht in Lebensgefahr. (lin)

 
 

EURE FAVORITEN