Mit Geländewagen vier Meter in die Tiefe gestürzt – Lippstädter stirbt in Freizeitpark

Ein zerstörter Geländewagen liegt nach einem Sturz von einer Baumstammbrücke der Geländestrecke eines Offroadparks auf einem Weg. Bei dem Unfall wurde der Beifahrer tödlich verletzt.
Ein zerstörter Geländewagen liegt nach einem Sturz von einer Baumstammbrücke der Geländestrecke eines Offroadparks auf einem Weg. Bei dem Unfall wurde der Beifahrer tödlich verletzt.
Foto: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmon/ dpa

Lippstadt. Ein 41-jähriger Lippstädter ist bei einem Unfall im Freizeitpark Mammutpark im niedersächsischen Stadtoldendorf ums Leben gekommen.

Wie die Kreispolizei Holzminden am Samstag mitteilte, war er am Freitagnachmittag mit drei weiteren Männern aus dem sauerländischen Lippstadt in einem Geländewagen im Park unterwegs.

------------------------------------

• Mehr Nachrichten aus der Region:

Deutscher Wetterdienst warnt: In diesen Ruhrgebietsstädten ziehen heftige Gewitter auf

Schwerer Unfall auf der A45: Zwei Menschen gestorben – Autobahn wieder freigegeben

• Top-News des Tages:

Mülheimer Hunde-Expertin verrät, wie lange du dein Tier wirklich alleine lassen kannst

Jan Böhmermann in Bochum: Diese riesige Überraschung präsentiert er seinen Fans

-------------------------------------

41-Jähriger in Freizeitpark tödlich verunglückt

Aus bislang ungeklärter Ursache sei das Auto von der Fahrbahn abgekommen und vier Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei wurde der 41 Jahre alte Beifahrer tödlich verletzt.

Die übrigen Männer kamen leicht verletzt ins Krankenhaus. Der Fahrer sei angetrunken gewesen. (dpa/lnw)

 
 

EURE FAVORITEN