Veröffentlicht inRegion

Tierheim in NRW erhält Brief – der Inhalt zerreißt Tierpflegern das Herz

Gänsehaut pur! Diese Zeilen eines Briefs, denn jetzt ein NRW-Tierheim erhielt, geht ans Herz. Selbst die Tierpfleger verdrücken Tränen.

u00a9 IMAGO/Sabine Gudath

Das ist das Tierheim Essen

Das Tierheim Essen bietet herrenlosen Hunden, Katzen, Kleintieren, Schlangen und Schildkröten ein Zuhause. Viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer kümmern sich um die Tiere in Not.

Es sind Momente wie diese, die Tierpfleger wohl darin bestätigen, dass ihre Arbeit richtig und wichtig ist. Immer wieder erhalten Tierheime in NRW Post von ehemaligen Besuchern oder Spenden, die ans Herz gehen und Kraft geben, um weiter alles Mögliche für die Tiere zu geben.

Doch diese Post, die das Tierheim Marl (NRW) kürzlich erhielt, wird so nicht alle Tage verschickt. Ihre Verfasserin kündigte darin ihren letzten Wunsch an und machte den Mitarbeitern und vor allem den Tieren ein unglaubliches Abschiedsgeschenk.

Tierheim in NRW: Pfleger zu Tränen gerührt

„Heute erreichte uns dieser herzzerreißende Brief, der uns alle sprachlos und auch traurig machte. Die Verfasserin dieses Briefes hat uns nicht nur mit ihren Worten berührt, sondern auch eine sehr, sehr großzügige Spende beigefügt“, leitete das Tierheim Marl seinen emotionalen Beitrag bei Facebook ein. Doch vor allem die Worte der Brief-Absenderin dürften Tierfans tief berühren.

+++ Tierheim Bochum: Mitarbeiter finden dreiste „Spende“ vor der Tür – „Wie kann man nur?“ +++

„Hallo liebes Tierheim-Team, ich bin den letzten Weg gegangen und liege wohl bald an meinem Wunschort. In den 45 Jahren meiner Arbeitszeit habe ich so manches gespart. Mein Leben war schön und einfach, daher brauchte ich nicht so viel. Es sollte für später sein, aber da waren die Wünsche klein und zum Teil auch weg“, schreibt die Verfasserin namens Dagmar. „Darum möchte ich den Tieren, denen Sie ein Zuhause geben und um die Sie sich kümmern, eine Spende übergeben.“ Wie hoch diese genau ausfiel, wollen die Tierheim-Mitarbeiter nicht offiziell preisgeben. Dem Vernehmen nach soll es sich um 15.000 Euro handeln.

Brief macht Mitarbeiter wehmütig

Das NRW-Tierheim hat nach eigenen Angaben Kontakt zur Spenderin aufgenommen, um sich bei ihr „von Herzen zu bedanken“. „Wir hoffen sehr, dass unser Brief sie noch erreicht und wir die Möglichkeit bekommen, uns persönlich bei ihr zu bedanken. Falls dieser Brief sie nicht mehr erreicht, spendet er hoffentlich den Hinterbliebenen Trost“, rührt auch das Tierheim Marl einmal mehr mit seinen Worten zu Tränen.


Diese tierischen News könnten auch interessant für dich sein:


Ob die Pfleger noch die Möglichkeit bekommen werden, die großzügige Spenderin kennenzulernen, bleibt ungewiss. Aber das Tierheim in NRW ist dennoch froh über die unerwartete Post. „Solche Gesten zeigen uns, wie viel Gutes in den Menschen steckt und motivieren uns, weiterhin unsere Arbeit mit voller Hingabe fortzusetzen.“