Tierheim in NRW: Radfahrer bringt Kiste vorbei – darin machen Pfleger eine schreckliche Entdeckung

Tierheim in NRW: Ein Radfahrer hat eine Kiste gebracht, in der Pfleger Schreckliches entdeckten. (Symbolbild)
Tierheim in NRW: Ein Radfahrer hat eine Kiste gebracht, in der Pfleger Schreckliches entdeckten. (Symbolbild)
Foto: Labus / FUNKE Foto Services

NRW. Die Mitarbeiter in einem Tierheim machen durchaus schöne Erlebnisse, etwa wenn sie ein Tier pflegen und es schließlich an einen neuen Besitzer vermitteln können. Allerdings erleben sie auch Schreckliches.

So haben die Pfleger eines Tierheims in NRW eine besonders schreckliche Entdeckung gemacht. Sie hoffen jetzt auf Unterstützung aus der Bevölkerung.

Tierheim in NRW: Radfahrer bringt Kiste, dann folgt eine schreckliche Entdeckung

Der Vorfall macht selbst den Pflegern aus dem Tierheim in Paderborn (NRW) zu schaffen. Deshalb haben sie sich nun über Facebook an die Öffentlichkeit gewandt.

+++ NRW: Schock-Prognose! So viele Hotels stehen wegen Corona am Abgrund – „Nicht nur verheerend – desaströs!“ +++

Sie berichteten am Mittwoch, dass ihnen ein Radfahrer am Morgen eine Kiste gebracht habe. Da ahnten sie noch nicht, was sie darin finden würden. Als sie die Kiste öffneten, bot sich ihnen schließlich ein schlimmer Anblick: eine herrenlose Katze, die sich in einem dramatischen Zustand befand.

Das Tierheim auf der Hermann-Löns-Straße schreibt: „Normalerweise nehmen wir Fundkatzen auf, checken sie durch, versorgen sie und versuchen natürlich, den Besitzer ausfindig zu machen...diesmal musste allerdings sehr schnell gehandelt werden, denn die Katze wurde offensichtlich 'zum Sterben ausgesetzt'....in dieser Transportbox.“

Katze in „erbärmlichem Zustand“

Das Tier habe schwer geatmet und „schmerzhaft mauzend“ auf der Seite gelegen. Immer wieder habe die Katze versucht, sich aufzurichten. Das sei ihr jedoch nicht gelungen, weil sie zu schwach dafür gewesen sei.

---------------------------------

Mehr News:

---------------------------------

Die Pfleger wussten, dass die Katze schnell Hilfe brauchte. Retten konnten sie das Tier zwar nicht mehr, dafür sei die Katze nach 20 Minuten aber „erlöst“ worden. Und die Tierärztin habe schließlich festgestellt, dass die Katze stark unterernährt und vermutlich sehr alt gewesen sei.

Zudem habe sie schon schlimm gerochen und vor lauter Schmutz und Fell vor den Augen nichts mehr sehen können. Das Tierheim musste also feststellen: „Die Kleine war in einem erbärmlichen Zustand.“

Tierheim bittet um Hinweise

Für die Katze kam damit jede Hilfe zu spät. Der Vorfall habe die Pfleger nicht nur sehr traurig, sondern auch sehr wütend gemacht. Deshalb will das Tierheim nun den Besitzer der Katze ausfindig machen.

+++ Mordfall Greta (†3) in Viersen (NRW): Ermittler räumen jetzt DIESE Fehler ein +++

Das Tier sei zwar mal gechipt, allerdings nie registriert worden. Um den Besitzer zu ermitteln oder zumindest jemanden zu finden, der die weibliche Maine-Coon-Mix-Katze erkennt, bittet das Tierheim, sich telefonisch unter der 05254 12355 oder per E-Mail an info@tierheim-paderborn.de zu melden. Die Katze wurde in der Nähe des Tierheims in Schloss Neuhaus in Paderborn ausgesetzt.

 
 

EURE FAVORITEN