Tierheim im Ruhrgebiet öffnet Tür – Anblick bricht Mitarbeitern das Herz! „Warum?“

Duisburger Tierärztin erklärt, wie du deinem kranken Hund helfen kannst

Duisburger Tierärztin erklärt, wie du deinem kranken Hund helfen kannst

Kathrin Hänig

Wir waren in der Tierklinik am Kaiserberg und haben uns einige Krankheiten erklären lassen.

Beschreibung anzeigen

Als ein Tierheim im Ruhrgebiet morgens die Tore öffnete, fielen die Mitarbeiter aus allen Wolken. Was sie vor der Tür fanden, brach ihnen das Herz.

Zwischen zahlreichen Futterspenden entdeckte das Tierheim in der Ruhrgebiet-Stadt Bottrop eine verängstigte Katze. Die Mitarbeiter haben einen schlimmen Verdacht.

Tierheim im Ruhrgebiet fassungslos über ausgesetzte Tiere – „Warum?“

Vor dem Tierheim Bottrop lagen wie immer Futterspenden, Trödel und Transportboxen. Doch eine der Transportboxen war nicht leer – darin fanden die Pfleger eine verängstigte rote Katze ohne Namen oder Infos.

„Warum“, fragt sich Tierheim-Chefin Hildegard Frank-Tüllmann, „können die Halter nicht zu uns kommen und uns wichtige Details zu dem ehemals geliebten Haustier angeben?“ Die Tierfreunde seien von solchen Funden regelrecht „erschüttert“, heißt es.

Tierheim im Ruhrgebiet: Noch mehr ausgesetzte Tiere

Doch damit nicht genug. Am gleichen Tag erreichten zwei weitere Katzen das Tierheim. Eine Spaziergängerin hatte sie in einem Umzugskarton im Wald gefunden. Durch einen Schlitz im Karton entdeckte sie die beiden Tiere.

+++ Campingplatz in NRW: SEK-Einsatz! Mann verschanzt sich mit Messer in Hütte +++

Die Tage danach waren auch nicht entspannter. Wenig später wurde eine weitere Transportbox vor dem Tierheim abgestellt, dieses Mal mit einem Kaninchen drin – diesmal lag jedoch ein Begleitschreiben mit seinem Namen bei: Lotti.

----------------------------

Mehr News:

----------------------------

Ein weiteres Katzenbaby wurde angeblich auf Ebay gekauft, bevor es am selben Tag auch im Tierheim landete.

Tierheim im Ruhrgebiet hat beängstigenden Verdacht – Alles wegen Urlaubszeit?

Die vielen ausgesetzten Tiere geben den Tierheimmitarbeitern zu denken. Auf Facebook veröffentlichten sie die Geschichten der ausgesetzten Tiere – eine Nutzerin hat direkt einen Verdacht: „Tja, die Urlaubszeit beginnt langsam.“

+++ NRW: Reul nach neuem Missbrauchsfall geschockt – „An Brutalität nicht zu bewerten“ +++

Genau das haben sich die Tierheimmitarbeiter auch gedacht. „Ist das ein Vorgeschmack auf die kommende Urlaubszeit?“, fragen sie in einer Pressemeldung. Vielleicht hätten einige Tierhalter keine Zeit oder Lust, sich in den Freien um die Tiere zu kümmern.

Die verlassenen Vierbeiner sind nun immerhin in Sicherheit und erholen sich im Tierheim.