Neuer Thermomix TM6: Kunden stocksauer – warum keiner über das neue Modell Bescheid wusste

Der „alte“ Thermomix TM5.
Der „alte“ Thermomix TM5.
Foto: imago/argum
  • Vorwerk aus Wuppertal hat neuen Thermomix TM6 angekündigt - er ist schon erhältlich
  • Doch manche Kunden fühlen sich hintergangen
  • Thermomix macht enttäuschten Kunden jetzt ein Angebot

Wuppertal. Am Freitag hat Vorwerk quasi aus dem Nichts ein neues Modell in der Thermomix Familie angekündigt. Der „Thermomix TM6“ seit der „beste Thermomix aller Zeiten“, so Vorwerk in der Videobeschreibung auf Facebook.

Doch damit ruft das Unternehmen aus Wuppertal nicht nur Begeisterung hervor. Besonders Käufer und Besitzer des „alten“ Thermomix TM5 beklagen sich jetzt bei Vorwerk.

Thermomix TM6 von Vorwerk: Jetzt mit Bratfunktion

Die Neuerung beim neuen Modell: Ab sofort kann der Thermomix auch braten!

Thermomix TM6 - das kann der neue Thermomix jetzt zusätzlich:

  • Anbraten
  • Karamellisieren
  • Sous-vide-Garen
  • Slow Cooking
  • Fermentieren
  • Die Thermomix-eigene Rezeptsammlung namens „Cookidoo“ ist direkt im Gerät installiert

Bei Facebook freuen sich einige Kommentatoren über den Thermomix TM6. Doch bei vielen ist der Tenor ein anderer: Sie sprechen ein bestimmtes Problem mit dem neuen Thermomix an.

Dabei geht es vornehmlich um die Kommunikation von Vorwerk, oder besser gesagt von Vorwerks Vertretern, mit den Kunden.

Käufer des alten Modells fühlen sich hintergangen

„Wir haben vor gut 2 Wochen einen Thermomix bei einer ganz tollen Beraterin bestellt! Wir hatten extra gefragt, wann es einen neuen geben wird, darauf meinte die Beraterin erst in 10-12 Jahren“, schreibt eine empörte Kundin auf Facebook.

Und sie ist damit nicht allein. Ein weiterer Kommentiert: „Habe am 04.02.2019 nach Rücksprache (ob irgendeine Veränderung ansteht) den TM5 bestellt. Heute wird 1 nach Ablauf der Widerrufsfrist der TM6 vorgestellt. Wäre dies durch ihre nichts ahnenden Repräsentanten verkündet worden, hätten wir selbstverständlich die 3 Wochen gewartet.“

Altes Modell bis zuletzt zum Vollpreis verkauft

Es sind nicht wenige, die darüber klagen, nicht über die Einführung eines neuen Modells des Thermomix informiert worden zu sein. „Ich habe vorgestern den TM5 bestellt. Hätte man nicht erwähnen können, dass 48 Stunden später die neue Generation auf den Markt kommt?“

„Vor 15 Tagen kam mein TM5 zum gleichen Preis. Kann man seine Kunden nicht informieren, wenn man ein neues Gerät auf den Markt bringt?!“

------------------------------------

Mehr Themen:

Top-News des Tages:

-------------------------------------

Thermomix: Vorwerk verärgerte Kunden bereits 2014

Langjährige Fans des Thermomix dürften deshalb ein Dejá Vu erleben. Denn schon 2014, bei der Einführung des TM5, ging Vorwerk ähnlich vor. Auch damals wurde der Nachfolger des TM31 völlig überraschend angekündigt. Bis zuletzt wurde damals der TM31 zum vollen und sehr stattlichen preis von 1000 Euro verkauft.

Kunden die kurz vor Einführung den vollen Preis für den Vorgänger gezahlt hatten, waren natürlich wenig begeistert. Man habe die Konkurrenz nicht auf das neue Modell aufmerksam machen wollen, so Vorwerk damals.

Zeitspanne zwischen den Geräten lag bisher bei knapp zehn Jahren

Die Empörung ist auch 2019 groß. Zumal die Kunden sicher nicht mit einem neuen Gerät gerechnet haben, betrachtet man einmal die Zeiträume zwischen den Einführungen der verschiedenen Modelle.

-------------

Das ist der Thermomix:

  • 1961 brachte Vorwerk das erste Universalküchengerät auf den Markt
  • Der Heizmixer VM 2000 von 1971 gilt als erster richtiger Thermomix
  • Seitdem stellt Vorwerk regelmäßig neue Modelle des Verkaufsschlagers vor

-------------

Zwischen dem ersten Thermomix TM3300 und dem TM21 lagen ganze 14 Jahre. Acht weitere vergingen, bis im Jahr 2004 der TM31 auf den Markt kam.

Betroffene Thermomix-Kunden sollen kontaktiert werden

Und der TM5 erschien 2014 gerade einmal vor fünf Jahren.

Nun reagiert Vorwerk und versucht, die Wogen zu glätten.

Vorwerk hat am Samstag Stellung zu den vielen Kommentaren bezogen. In dem Kommentar heißt es: „Hallo zusammen, wir verstehen die große Aufregung, habt bitte ein wenig Geduld. Alle betroffenen Kunden werden in den nächsten Tagen schriftlich kontaktiert.“

Frische Käufer des TM5 erhalten ein Wechselangebot

In einer weiteren Erklärung hat Vorwerk bestätigt, dass im März zunächst beide Modelle des Thermomix erworben werden können. Hast du zwischen dem 20. Februar und 8. März einen TM5 bestellt, erhältst du ein individuelles Wechselangebot auf den neuen TM6.

Ob der TM6 mit ähnlichen Kinderkrankheiten startet wie der TM5, der teilweise undichte Deckel und nicht funktionierende Waagen mit sich brachte, wird sich erst noch zeigen müssen. Zum „Schnäppchenpreis“ von 1.359 Euro ist das Gerät nun erhältlich.

Einigen Kunden reicht das Angebot von Vorwerk aber nicht: Sie streben nun eine Musterfeststellungsklage an. Bei einer solchen Klage sollen nicht die Rechte einzelner geltend gemacht werden, sondern die der Allgemeinheit. Bei Facebook haben sich die Kunden in einer Gruppe zusammengeschlossen.

-------------

Darin heißt es: „Liebe "Ehemaligen" Thermomix Freunde. Vielen von euch ging es sicherlich ähnlich. Erst Weihnachten oder Februar 2019 einen TM 5 für 1400 Euro gekauft und auf die Berater vertraut: "Da kommt lange kein neuer Tm6-der bleibt Wertstabil". Doch dann, plötzlich am 9.3. Ohne jegliche Ankündigung kommt der TM6 schon zum April. Die alten Geräte somit mit einer direkten Abschreibung von. Min. 700 aufgrund des plötzlichen Wertverlustes.

Vorwerk gibt an, dass Vertriebler bewusst nicht informiert wurden. Damit steht fest, dass die Kunden nicht informiert wurden, obwohl Vorwerk schon länger über die Einführung wusste. Das hat den Anschein von absichtlicher Irreführung. Wir geschädigte Kunden sollten uns daher wehren. Was haltet ihr von einer Sammel(Muster-)feststellungsklage? Die Möglichkeit zur Musterfestellungsklage gibt es erst seit November 2018 - das hatte Vorwerk wohl noch nicht auf dem Schirm?!“

-------------

Darum wusste keiner über das neue Modell Bescheid

Viele Kunden sind empört über das Wechselangebot, da dieser lediglich paar Tage mehr als die reguläre Widerrufsfrist abdeckt. Viele Kunden, die ihr TM5 im Januar oder in der ersten Hälfte Februar gekauft haben, fühlen sich hintergangen.

Die Kunden wollen wissen, warum die Vorwerk-Repräsentanten die Kunden über das neue Modell nicht informiert haben. Die Antwort von Vorwerk ist einfach und dreist zugleich: die Vertriebler von Thermomix hätten wie die Kunden nichts über das neue Produkt gewusst.

„Wir haben die Kommunikation zu dem Zeitpunkt gestartet, an dem wir sicher waren, dass der neuen Thermomix TM6 tatsächlich eingeführt wird. Da wir immer nur ein Produkt als aktuelles Modell anbieten, bleibt uns die Kommunikation zu einem festen Zeitpunkt. Unser Außendienst und unsere Kunden wurden zum gleichen Zeitpunkt informiert“, äußerte sich Thermomix Deutschland zu den Kundenanfragen.

Doch diese Erklärung sehen die Kunden lediglich als Ausrede. Schließlich kann man es ja absehen, wann ein neues Modell kommt und das alte zu einem günstigeren Preis dann anbieten. Die Kunden klagen über die fehlende Transparenz in der Kommunikation. (db/pen/lin/ses)

 
 

EURE FAVORITEN