Sturm „Sabine“: Zugverkehr in NRW rollt langsam wieder an – das musst du jetzt wissen

So wütete Sturm „Sabine“ in NRW
Beschreibung anzeigen

Sturm „Sabine“ tobt über NRW! Für Pendler bedeutet das: Sie brauchen am Montag gute Nerven.

Am Sonntagnachmittag wurde bundesweit der Fernverkehr eingestellt, in NRW auch der Nahverkehr. Nun gibt es auf vielen Bahnhöfen Gedränge - und große Unklarheit, wie es weitergehen soll.

Sturm Sabine: Langsam fahren die Züge wieder

Am Montagmorgen standen viele Pendler noch mit großen Fragezeichen in den Gesichtern an den Bahnhöfen in NRW. Nichts ging mehr, das Chaos trat wie erwartet ein. Wer nicht auf ein Auto zurückgreifen konnte, hatte wirklich schlechte Karten.

Erst gegen 7.30 Uhr rollten überhaupt die ersten Züge auf den Schienen. Den Anfang machten Abellio und National Express. Noch fahren die Züge jedoch auch Sparflamme. Alle Fahrten werden nur mit verlangsamter Geschwindigkeit durchgeführt. Deswegen kam es auch weiterhin zu erheblichen Verspätungen und Teilausfällen. National Express ging davon aus, dass die Wiederaufnahme der Strecken im vollen Umfang erst im Laufe des Montags erfolgen könne.

Wenig später zog auch die Bahn nach und schickte den RE1 zwischen Köln und Hamm wieder auf die Gleise. Auch hier kommt es jedoch noch zu Einschränkungen und Teilausfällen.

Fernverkehr bleibt auch Montagmorgen noch eingestellt

Sonntagnachmittag war klar: Der Fernverkehr bleibt bis mindestens 10 Uhr am Montag eingestellt. Das teile die Deutsche Bahn mit.

„In der Morgendämmerung werden am Montag Morgen die Strecken bei Erkundungsfahrten zuerst geprüft, um einen sicheren Betrieb gewährleisten zu können. Erst nach diesen Erkundungen und der Beseitigung von Gegenständen wird der Betrieb streckenweise wieder aufgenommen.“

Und es geht weiter mit den Hiobsbotschaften: “Aufgrund der ständig steigenden Unwetterschäden können wir morgen früh bundesweit im Regional- und Fernverkehr keine zuverlässige Betriebsaufnahme gewährleisten. Erst nach Sichtung der Schäden im Rahmen von Erkundungsfahrten und erforderlichen Reparaturarbeiten werden die Strecken sukzessive wieder freigegeben. Es ist leider schon jetzt absehbar, dass die Störungen den ganzen Tag über andauern werden“, heißt es auf dem Presseblog der Deutschen Bahn.

Aufenthaltszüge der Deutschen Bahn

Viele Reisende hängen aktuell an Bahnhöfen fest. Deshalb stellt die Bahn beheizte Aufenthaltszüge bereit, zum Beispiel am Dortmunder und Düsseldorfer Hauptbahnhof. Hier findest du die ganze Liste ›

Bekommst du dein Geld zurück? Alles über deine Rechte als Fahrgast: www.bahn.de/fahrgastrechte.

Mehr zum Sturm „Sabine“:

>>> +++ Wetter in NRW: HIER geht's zu unserem Liveticker +++

+++Wetter in NRW: Orkan „Sabine“ rast auf uns zu – MUSST du trotzdem zur Arbeit gehen?+++

+++Wetter in NRW: DIESE Schulen bleiben am Montag wegen Orkan dicht+++

Orkan in NRW: Bahn ist vorbereitet

Grundsätzlich hat die Deutsche Bahn Vorkehrungen für ein mögliches Orkan-Chaos getroffen. So gibt es Bereitschafts-Truppen, die gerissene Oberleitungen wieder reparieren oder von Bäumen versperrte Gleis frei zu bekommen. zudem gibt es zusätzliche Service-Mitarbeiter in den Bahnhöfen.

Und: „Reparatur-Fahrzeuge werden so disponiert, dass sie dann auch dort stehen, wo sie voraussichtlich gebraucht werden.“

Flughafen Düsseldorf streicht viele Flüge

Schon am Sonntag fielen am Düsseldorfer Flughafen zahlreiche Flüge aus. Eurowings hatte den Flugbetrieb komplett unterbrochen.

Auch am Montag wird es wohl zu vielen Ausfällen kommen. Der Airport empfiehlt, sich bei der jeweiligen Airline zu informieren.

Eine vollständige Liste der ausgefallenen Flüge von Eurowings findest du hier. Außerdem haben beide Flughäfen ihre Flughafenterrassen geschlossen.

Orkan in NRW: Nahverkehrsbetriebe warnen

Die verschiedenen Nahverkehrsbetriebe der Region wie Ruhrbahn, Niag und der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) warnen auf ihren jeweiligen Websites vor Einschränkungen oder Ausfällen im Fahrplan, die sich erst relativ kurzfristig abschätzen lassen können.

---------------

Mehr News aus der Region:

---------------

Grundsätzlich gilt: Egal, welche Reise du antreten willst – prüfe vorher nochmal die Websites oder Twitter-Auftritte des Verkehrsunternehmens auf aktuelle Informationen.

 
 

EURE FAVORITEN