Streit unter Asylbewerbern: Mann (22) fühlt sich in Ehre verletzt - und rammt anderem Mann (33) Messer in den Bauch

Bei einem Streit unter Asylbewerbern ist ein Mann schwer mit einem Messer verletzt worden.
Bei einem Streit unter Asylbewerbern ist ein Mann schwer mit einem Messer verletzt worden.
Foto: Imago

Paderborn. Bei einem Streit zwischen zwei Asylbewerbern in Paderborn ist ein 33-jähriger Mann mit einem Messer schwer verletzt worden. Er musste laut Polizei notoperiert werden, schwebt aber nicht in Lebensgefahr.

Ein 22-jähriger Afghane und der 33-jährige Mann aus Pakistan waren demnach am Freitag in der Küche der kommunalen Unterkunft aneinandergeraten.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Schock für Polizei nach Straßenbahn-Tod in Köln: Junger Mann (✝32) war Polizist

Neuer Superblitzer auf der A1 knipst 7.000 Autofahrer an nur 18 Tagen - mit diesem simplen Trick

• Top-News des Tages:

Trauer bei Frank Rosin: Onkel († 74) des Dorstener Sternekochs brutal erschlagen

ARD blamiert sich bei Übertragung der Olympia-Eröffnungsfeier

-------------------------------------

Mordkommission ermittelt

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei stach dabei der Afghane dem Opfer mit einem Messer in den Bauch. Der 22-Jährige habe die Tat gestanden, so die Polizei. Er hatte sich demnach durch Beleidigungen des Pakistaners in seiner Ehre verletzt gefühlt.

Gegen den 22-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Eine Mordkommission prüft, ob es sich bei der Tat um ein versuchtes Tötungsdelikt handelt. (dpa)