Essen

Deutscher Wetterdienst warnt weiterhin vor Glätte im Ruhrgebiet

Foto von Freitag: Auf der A 4 haben sich mehrere Lkw festgefahren, weil sie Sommerreifen hatten.
Foto von Freitag: Auf der A 4 haben sich mehrere Lkw festgefahren, weil sie Sommerreifen hatten.
Foto: dpa
  • Das große Schnee-Chaos blieb im Ruhrgebiet aus
  • Der Deutsche Wetterdienst warnt allerdings weiterhin vor rutschigen Straßen

Essen. Viel Schnee, wenig Schnee und gar kein Schnee: NRW hatte am Freitagmorgen alles im Angebot.

Das befürchtete Chaos blieb aus

Das befürchtete Chaos blieb jedoch aus. In weiten Teilen von Rheinland und Ruhrgebiet blieb es nahezu schneefrei.

In Essen wurden sogar aufwendig geplante Zu-Fuß-Gemeinschaftswege zur Schule wieder abgesagt, nachdem der Bus so fuhr wie immer.

Ganz anders sah es am Morgen zwischen Lüdenscheid und Freudenberg bei Siegen aus - dort lag eine geschlossene Schneedecke auf der Fahrbahn. Mehrere Auffahrten waren für Lastwagen nicht mehr passierbar. Die Dortmunder Polizei riet ihnen sogar dazu, besser Parkplätze anzufahren.

Deutscher Wetterdienst warnt vor glatten Straßen

Viel Schnee und heftigen Sturm hatten die Meteorologen befürchtet: Die großen Komplikationen im Berufsverkehr waren am Freitagmorgen aber ausgeblieben.

Allerdings warnen Polizei und Deutscher Wetterdienst weiterhin vor Glätte.

In unserem Ticker kannst du alles noch mal nachlesen:

Mehr zum Thema Glätte und Schnee:

Essener Versorgungsbetriebe warnen vor Glätte: „Lassen Sie sich nicht täuschen“

Glätte? So geht's am Wochenende weiter mit dem Wetter im Ruhrgebiet

Nur ein Grad hat gefehlt - darum gab es keine 20 Zentimeter Neuschnee (wie angekündigt)

(dpa/jsc)

 
 

EURE FAVORITEN