Statt eines Anhängers - Großeltern ziehen Säugling (2 Monate) im Kinderwagen hinter ihrem Auto her

Der merkwürdige Anhänger, der von der Polizei gestoppt wurde.
Der merkwürdige Anhänger, der von der Polizei gestoppt wurde.
Foto: Polizei Löhne
  • Ein Motorradpolizist stoppt einen Skoda in Löhne
  • Der zieht einen merkwürdigen Anhänger hinter sich her
  • Dem Beamten wird klar: Es ist ein Kinderwagen

Löhne. Diese Art der Säuglingsberuhigung war auch den erfahrenen Polizeibeamten neu. Am Donnerstagabend fuhr ein Motorradpolizist über die Ulenburger Buchenallee in Löhne. Dabei fiel dem Beamten ein Skoda auf, der ihm langsam tuckernd entgegen kam.

Hinter dem Kombi, so sah es der Polizist auf den ersten Blick, wurde ein seltsamer Anhänger gezogen. Er wunderte sich über die dünnen Reifen und die geringe Spurbreite.

Als das Auto an dem Polizisten vorbei fuhr, traf den Beamten der Schlag: der Anhänger war ein Kinderwagen. Ein 71-jähriger Löhner saß im Kofferraum und spielte bei geöffneter Heckklappe die „menschliche Anhängerkupplung".

Es war kein Anhänger - Es war ein Kinderwagen

Im Kinderwagen lag der zwei Monate alte Säugling. Die 63-jährige Oma saß derweil am Steuer des Autos.

Als die Beamten das ungewöhnliche Gespann stoppten, protestierte das Baby lautstark.

Der Beamte konnte nicht klären, ob der ungewöhnliche Transport zur Beruhigung des Säuglings oder als Verschnaufspause des Großvaters vom Spaziergang diente.

Die Fahrt endete auf der Stelle. Die beiden Großeltern erwartet nun ein Bußgeld. (ds)

Das könnte dich auch interessieren:

Ping-Pong-Unfall auf der Autobahn A1 - 20.000 Euro Blechschaden

Wende nach BVB-Anschlag: Aktienspekulation als Tatmotiv?

Toter Junge (14) in Marxloh: Polizei nimmt zweiten Verdächtigen (53) fest

EURE FAVORITEN