Frau (90) bringt Weltkriegsgranate zur Polizeiwache – sie lag seit 1943 auf ihrem Schreibtisch

Die Granate hatte vorher seit 1943 auf dem Schreibtisch im Haus der Frau gelegen. (Symbolbild)
Die Granate hatte vorher seit 1943 auf dem Schreibtisch im Haus der Frau gelegen. (Symbolbild)
Foto: imago

Leverkusen. Schock in der Polizeiwache: Mit einer funktionsfähigen Weltkriegsgranate ist eine 90-jährige Frau am Donnerstag bei einer Polizeidienststelle in Leverkusen aufgetaucht.

Ihr Mann habe die russische Splittergranate 1943 aus dem Krieg mitgebracht - seitdem habe sie zu Hause auf dem Schreibtisch gelegen, sagte die Rentnerin nach Angaben der Polizei vom Donnerstag.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Journalistin erklärt bei Markus Lanz, wo Mesut Özil mit seinem Rassismus-Vorwurf völlig auf dem Holzweg war

Warntag 2018 in NRW: Mit diesen dringenden Worten wendet sich die Feuerwehr nach dem Sirenen-Alarm an alle Duisburger

• Top-News des Tages:

"Bares für Rares" im ZDF: Michael will altes Relief aus Bochum verkaufen - doch Horst Lichter entdeckt ein verblüffendes Detail

Gruppenvergewaltigungen im Ruhrgebiet: „Habibi, ab in den Wald“ – erschütternde Bilder und Sprachnachrichten belasten Angeklagte

-------------------------------------

Weltkriegsgranate lag seit 1943 auf dem Schreibtisch

Nach dem Tod ihres Mannes wolle sie das Teil aber nicht mehr im Haus haben. Die Beamten sperrten die Wache ab und forderten den Kampfmittelräumdienst an, der die Granate sicherstellte.

Der Betrieb auf der Wache war am Mittwoch für zweieinhalb Stunden lahm gelegt. (dpa/lin)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen