Düsseldorf

Sparkassen-Kunden im Visier von Abzockern – Verbraucherzentrale warnt vor dieser besonderen Masche

Die Verbraucherzentrale warnt Kunden der Sparkasse.
Die Verbraucherzentrale warnt Kunden der Sparkasse.
Foto: dpa/Symbolbild

Düsseldorf. Die Verbraucherzentrale NRW warnt aktuell Kunden der Sparkasse. Sie sind derzeit im besonderen Fokus von Abzockern. Derzeit erhalte man besonders viele Phishing-Mails, die auf Kunden der Sparkasse abzielen.

Allein in der vergangenen Woche waren zwei betrügerische Mails im Umlauf. Eine Masche ist dabei besonders perfide.

Sparkasse: Kunden werden in Betrugsmail namentlich angesprochen

In dieser Phishing-Mail werden Kunden der Sparkasse in der Betreffzeile namentlich angesprochen. Man solle sich für ein „Online-Legitimationsverfahren“ registrieren, um seine Sparkassen-Karte uneingeschränkt nutzen zu können.

Wer der Aufforderung in der Mail nicht nachkomme, so die Drohung, müsse sich in einer Sparkassen-Filiale kostenpflichtig registrieren.

Verbraucherzentrale warnt Sparkassen-Kunden

„Lassen Sie sich weder von der direkten Ansprache, noch von den angeblichen Kosten bei Missachtung der Aufforderung verunsichern, denn hier handelt es sich um eine Mail von Betrügern, die versuchen, über diese Mail an Ihre Daten zu gelangen“, stellt die Verbraucherzentrale klar.

In einer weiteren Phishing-Mail wird Nutzern vorgegaukelt, ihr Online-Zugang sei wegen falscher PIN-Eingaben gesperrt worden. „Mehrfache Falscheingabe der PIN - Online Zugang gesperrt“, lautet der Betreffe der Mail.

Im Zweifel bei der Sparkasse nachfragen

Auch hier stellt die Verbraucherzentrale klar: „Unter keinen Umständen würde die Sparkasse Sie über die Sperrung Ihres Kontos per Mail informieren und Sie anschließend dazu auffordern sich über einen Link in der Mail zu legitimieren!“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Bochumerin (65) wird auf Zufahrt von Auto überfahren und stirbt – Polizei hat schlimmen Verdacht

Vor einfahrenden ICE gestürzt: Bundespolizisten retten Mann (42) das Leben – kurz darauf wird er aus dem Bahnhof geworfen

• Top-News des Tages:

Bochumerin (65) wird auf Zufahrt von Auto überfahren und stirbt – Polizei hat schlimmen Verdacht

Formel 1: Das sind die wichtigsten Lehren des Russland-GP

-------------------------------------

Die Verbraucherzentrale rät allen Kunden, sich bei Fragen zur Sicherheit im Zweifel an die Sparkasse zu wenden.

+++ 4,4 Millionen Menschen in Deutschland sind schon darauf reingefallen! Diese Betrugsmasche breitet sich rasant aus +++

Sparkasse ändert Verfahren bei Bargeld-Abhebungen

In diesem Sommer änderte die Sparkasse das Verfahren bei Bargeld-Abhebungen. Alle Sparkassen-Geldautomaten wurden auf eine neue Software umgerüstet.

Seitdem müssen Kunden zuerst den Betrag eingeben und erst dann die Pin. Vorher war das umgekehrt. Die Umstellung erfolgt aus Sicherheitsgründen (hier erfährst du mehr).

Die Sparkassen betreiben in Deutschland fast 10.000 Filialen, inklusive der SB-Filialen sind es sogar über 13.000 Standorte. (fel)

 
 

EURE FAVORITEN