Böser Özil-Vergleich: Sophia Thomalla schießt gegen UFC-Käfigkämpfer

Sophia Thomalla schießt gegen Özil und einen Käfigkämpfer.
Sophia Thomalla schießt gegen Özil und einen Käfigkämpfer.
Foto: imago stock&people / imago/APress

Böse Provokation von Sophia Thomalla auf Instagram. Die 29-Jährige hatte am Wochenende wohl den UFC-Fight zwischen Conor McGregor und Khabib Nurmagomedov gesehen.

Der Mega-Kampf in Las Vegas war mit einer Niederlage für den Iren Connor McGregor geendet, die richtige Schlacht begann jedoch erst nach dem letzten Faustschlag.

Sophia Thomalla kritisiert Verhalten von Nurmagomedov nach dem Kampf

Nurmagomedov war nach dem Kampf aus dem Käfig gesprungen, hatte Mitglieder von McGregors Team angegriffen. Der Russe hatte sich von McGreogor beleidigt gefühlt, so soll der im Vorfeld des Kampfes den Russen, seine Familie und seine Religion beleidigt haben.

Sophia Thomalla störte jedoch vor allem das Verhalten nach dem Kampf. So schreibt sie auf Instagram: „Khabib Nurmagomedov – der Mesut Özil des UFC. Besser gekämpft, im Nachhinein auf alle eindreschen und dann Begeisterung erwarten. Hast den Kampf gewonnen aber Würde verloren. Wäre viel cooler gewesen, wenn er grinsend die Halle mit dem Gürtel verlassen hätte. Disqualifizieren hätte man ihn müssen. Peinlich. Horst. #becomeagolfer #weakasfuck“

Thomalla spielt auf Özils Verhalten nach der WM in Russland an

Thomalla spielt mit dem Özil-Vergleich auf das Verhalten des ehemaligen Nationalspielers nach dem Erdogan-Foto-Skandal nach der Weltmeisterschaft in Russland an. Özil hatte sich in drei Akten auf Instagram erklärt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

+++ Dschungelcamp 2019 bei RTL: Otto Waalkes will in den Dschungel – jetzt äußert sich RTL zu den Plänen des Komikers +++

+++ Dschungelcamp 2019 bei RTL: Die Kandidaten stehen fest – das sagt Vanessa Mai zum Dschungel-Gerücht +++

• Top-News des Tages:

+++ Kind (2) von Rentner angefahren: Als dieser flüchtet, reagiert ein anderer Autofahrer heldenhaft +++

+++ Tragödie in Herne: Baby (5 Monate) stirbt nach Sturz aus Fenster – Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen +++

-------------------------------------

Mesut Özil hatte nach der WM den Medien Rassismus vorgeworfen

Mesut Özil (29) rechnete damals mit dem Deutschen Fußball-Bund ab, warf Teilen der deutschen Medienlandschaft Rassismus vor und trat anschließend aus der Nationalelf zurück.

Sophia Thomalla hatte sich schon direkt nach dem WM-Aus an Mesut Özil gewandt. Hatte ihm in einer Kolumne des Magazins Stern deutsche Tugenden wie Wille, Aggressivität und Leidenschaft abgesprochen.

 
 

EURE FAVORITEN