Hagen

Sohn (16) hört Geräusche und ruft Polizei – jetzt sitzen seine Eltern im Gefängnis

Kein Einbrecher - aber Haftbefehle gegen Vater und Mutter. (Symbolbild)
Kein Einbrecher - aber Haftbefehle gegen Vater und Mutter. (Symbolbild)
Foto: Ralf Rottmann / FUNKE Foto Services
  • Ein 16-Jähriger hat seine Eltern ins Gefängnis gebracht
  • Er hörte Geräusche an der Tür und rief die Polizei
  • Es gab keinen Einbrecher - aber Haftbefehle gegen Vater und Stiefmutter

Hagen. In Hagen rief ein 16-Jähriger wegen verdächtiger Geräusche an der Wohnungstür am Mittwochnachmittag die Polizei. Was ihm seine Eltern offensichtlich verschwiegen hatten: Stiefmutter (34) und Vater (38) wurden per Haftbefehl gesucht.

Beide hatten mehrere Betrugs- und Diebstahlsdelikte auf dem Kerbholz. Das hatte die Leitstelle der Polizeistreife beim Eintreffen am Mehrfamilienhaus im Stadtteil Haspe bereits mitgeteilt.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Eskalation nach Zombie-Walk - Veranstalter sauer über Fake-News: „Die Vorkommnisse am Bahnhof hatten nichts mit uns zu tun!“

A40 und A42 bleiben tagelang gesperrt: Hier gibt's alle Infos für Pendler

Drei Einbrecherinnen wollten in Oberhausen ein Haus leer räumen – doch mit dieser Frau hatten sie nicht gerechnet

-------------------------------------

So gestaltete sich die Verhaftung für die Beamten einfach. Der Vater öffnete die Tür und zeigte sich völlig perplex. Über einen Haftbefehl gegen ihn wollte er absolut nichts gewusst haben.

Er gab lediglich an, vom Haftbefehl gegen seine Frau zu wissen. Das war ihr Stichwort: Wie gerufen kletterte die 34-Jährige aus dem Bettkasten. Dort, so war wohl ihr Gedanke, könnte man sich prima vor der Polizei verstecken.

Bettkasten ist kein gutes Versteck

Ist aber nicht so: „Der Bettkasten ist eins der gängigsten Verstecke in Wohnungen. Dort schauen wir eigentlich immer als erstes nach“, schmunzelt Hagens Polizeisprecher Ulrich Hanki im Gespräch DER WESTEN.

Vielleicht gab sie ihr Versteck deshalb auch schnell auf und stellte sich den Beamten. Beide landeten nach einer Nacht auf der Polizeiwache im Gefängnis – er für 80 und sie für 60 Tage. Der Sohn, der seine Eltern wohl unwissend in diese Situation geritten hatte, passt nun auf die Wohnung auf.

Ach ja: Hinweise auf einen Ursprung der verdächtigen Geräusche an der Wohnungstür gab es keine. (dso)

 
 

EURE FAVORITEN