Schreckliche Tat in Herten: Nachbar (19) streitet sich mit Zwillingsbrüdern (16) - einer der Brüder verblutet

Das Blaulicht eines Polizeiwagens.
Das Blaulicht eines Polizeiwagens.
Foto: dpa
  • Zwillinge streiten sich mit Nachbar - Streit eskaliert
  • Alle drei sind polizeibekannt
  • Einer der Brüder stirbt im Krankenhaus an Blutverlust

Herten. Erst war es eine Pöbelei, doch dann wurde blutiger Ernst daraus: Am Samstag hat es in Herten-Langenbochum auf der Westerholder Straße.eine Auseinandersetzung zwischen türkischstämmigen Zwillingsbrüdern (16) und einem Serben (19) gegeben.

Nun ist einer der beiden Brüder tot

Aus der Pöbelei wurde gegen 21 Uhr eine Handgreiflichkeit. Dabei war der 19-jährige Serbe körperlich stark unterlegen und griff zu einem Messer (möglicherweise ein Küchenmesser), das er einem der Brüder in den Oberschenkel rammte.

Das Messer durchtrennte die Arterie des Jugendlichen, der 16-Jährige starb später im Krankenhaus am Blutverlust. Sein Bruder ist nur leicht verletzt, der Serbe wurde kurze Zeit nach dem Vorfall in seiner Wohnung festgenommen.

Nachbar mit Bratpfanne verprügelt

Zwischen den drei Kontrahenten, die Nachbarn sind, soll es schon vorher zu Streit gekommen sein. Alle drei sind bereits polizeibekannt.

Laut Medienberichten hat der Messerstecher einen anderen Nachbarn mal mit einer Bratpfanne krankenhausreif geschlagen.

Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, lassen die bisherigen Ermittlungen eine Notwehr des Serben plausibel erscheinen. Eine Mordkommission ist eingesetzt.

(jp)

 
 

EURE FAVORITEN