Frau bekommt gesundes Kind: Warum die Klinik anschließend vom „Wunder von Leverkusen“ spricht

Eine 58-Jährige hat in Leverkusen einen Sohn zur Welt gebracht.
Eine 58-Jährige hat in Leverkusen einen Sohn zur Welt gebracht.
Foto: Klinikum Leverkusen

Leverkusen. Bundesweit hat dieser Fall 2015 für Aufregung gesorgt: Eine 65-jährige Berlinerin und 13-fache Mutter hat sich künstlich befruchten lassen und erwartete Vierlinge.

Jetzt zeigt das Klinikum Leverkusen, dass auch eine Schwangerschaft auf natürlichem Wege im Alter noch möglich ist: Eine Frau (58!) habe am Freitagmorgen ein gesundes Kind zur Welt gebracht. Das berichtet das Klinikum Leverkusen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

WM 2018: Uruguay schockt Ägypten in der 90. Minute

Missbrauch von Velbert: Wie das Opfer (13) durch eine eigene Facebook-Recherche den Täter (15) ausfindig machte

• Top-News des Tages:

Parteien bekommen 25 Millionen Euro mehr vom Staat

Fressnapf verkauft Katzenwasser: Das steckt hinter dem ungewöhnlichen Produkt

-------------------------------------

Kind und Mutter sind wohlauf

Das Klinikum selbst nennt die Geburt „Das Wunder von Leverkusen“. Mutter und Kind seien demnach wohlauf. Das Baby wiege 3360 Gramm bei einer Größe von 53 Zentimetern. (jk)