Schüsse aus Autokorso: So sorgte eine Hochzeitsgesellschaft für einen Polizeieinsatz

Polizeieinsatz in Bonn.
Polizeieinsatz in Bonn.
Foto: Michael Kleinrensing

Bonn. Am Sonntagmittag klingelte das Telefon bei der Polizei Bonn Sturm.

Gleich mehrere Zeugen berichteten von Schüssen aus einem fahrenden Autokonvoi mitten in der Bonner Innenstadt.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Drei Schwerverletzte nach Unfall auf A45 - Frau sah Stauende nicht

Lebensgefahr! 80 Schulkinder waren in diesem Reisebus unterwegs - und der war überhaupt nicht mehr fahrtüchtig

Nach versuchten Tötungsdelikt vor McDonalds in Düsseldorf: Polizei schnappt weitere Verdächtige (26 und 36)

-------------------------------------

Sofort rasten mehrere Streifenwagen zur Bornheimer Straße. Dort angekommen, die Entwarnung.

Die Schüsse kamen lediglich aus Schreckschusspistolen.

Freudenschüsse nicht erlaubt

Die Beamten erklärten den Verursachern, dass „Freudenschüsse“ in Deutschland nicht erlaubt seien und konsequent verfolgt würden.

Ergebnis des Einsatzes: Ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt und eine Festnahme. Gegen ein Mitglied der Hochzeitsgemeinschaft hatte noch ein offener Haftbefehl wegen Störung des öffentlichen Friedens und Androhung von Straftaten vorgelegen.

 
 

EURE FAVORITEN