Schreckliches Unglück: Kleinkind aus NRW stürzt im Kinderwagen 80-Meter-Abhang hinab

Am Maiskogel war die Familie spazieren, als das Unglück passierte.
Am Maiskogel war die Familie spazieren, als das Unglück passierte.
Foto: imago images / Eibner Europa

Salzburg. Glück im schrecklichen Unglück hatten ein 16 Monate altes Kleinkind und sein Vater aus NRW bei einem Ausflug in Österreich. Nördlich des Großglockners war die Familie auf dem Maiskogel in Kaprun wandern.

Familie aus NRW geht in Österreich wandern, dann passiert das Unglück

Die Familie aus dem Kreis Höxter spazierte von einer Bergstation weg, der 34-jährige Vater schob den Kindergarten samt Kind.

Dann geschah das Unglück, wie die Landespolizeidirektion Salzburg schildert: „Bei einer Viehsperre mit Elektroschranken wollte der Mann den Wagen unter den Schranken durchschieben und verlor ihn dabei aus dem Griff.“

Darauf rollte der Kinderwagen in Richtung eines Abhanges. Der Vater rannte hinterher, konnte den Wagen gerade noch fassen, einen Absturz jedoch nicht mehr verhindern. Der Kinderwagen samt Kleinkind und dem Vater stürzten rund 80 Meter den Abhang hinab.

Erst im flacher werdenden Gelände blieben sie in Büschen liegen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Düsseldorf Flughafen: Passagiere in Angst – Flugzeug kreist über dem Ruhrgebiet

Wetter: Brüllende Hitze – am Wochenende wird es erst richtig schlimm

• Top-News des Tages:

Brutale Männergruppe verprügelt Bademeister – jetzt äußert sich sogar OB Kufen

Aida: Kreuzfahrtschiffe begegnen sich – was dann passiert, ist unfassbar

-------------------------------------

Kind überlebt und muss ins Krankenhaus geflogen werden

Ein Gurt hatte das Kind während des Sturzes im Kinderwagen gehalten. Der Vater erlitt laut Polizei Verletzungen an der Hand und konnte selber einen Arzt aufsuchen.

Das Kind wurde durch Angestellte der Seilbahn geborgen und gemeinsam mit der Mutter zur Beobachtung ins Krankenhaus Schwarzach geflogen.

„Einige Wanderwege bestens mit Kinderwagen begehbar“

Die örtliche Tourismusbehörde schreibt den Maiskogel als Familienwandergebiet aus. „Bequem geht es mit der neuen 10er Kabinenbahn Maiskogelbahn auch im Sommer bis auf 1.570 Meter“, heißt es dort auf der Internetseite. „Von aussichtsreichen Rundwegen bis zu abenteuerlichen Wandersteigen reicht das Tourenangebot.“

Auch wird extra darauf hingewiesen, dass „einige Wege bestens mit dem Kinderwagen begehbar“ sind.

 
 

EURE FAVORITEN