Dortmund

Schon drei Überfälle auf Kinder: Dortmunder Gang lockt Opfer immer mit der gleichen Masche

Schon fünf Jungs wurden Opfer der Dortmunder Gang.
Schon fünf Jungs wurden Opfer der Dortmunder Gang.
Foto: Foto: Gerd Wallhorn / FUNKE Fotoservices
  • Eine Gang macht die Dortmunder U-Bahnhöfe unsicher
  • Sie verprügelt und beraubt jugendliche Jungs
  • Dabei hat sie immer die gleiche Masche

Dortmund. Seit drei Wochen macht eine Jugend-Gang die Dortmunder Innenstadt unsicher. Die drei Jugendlichen rauben kleine Jungs aus, ziehen ihnen Portemonnaie und Handy. Die Polizei bittet um Hilfe.

Mindestens fünf Dortmunder zwischen 14 und 16 Jahren wurde bereits Opfer der brutalen Gang. Die Masche ist dabei immer die gleiche. In U-Bahnen und Bahnhöfen rund um die Kampstraße spähen sie ihre Opfer aus, sprechen diese zunächst freundlich an und bieten ihnen ihre Hilfe bei etwas an.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Anwohner meldeten Schüsse auf der Altendorfer Straße – das steckte wirklich dahinter

Bekiffter Randalierer geht auf Polizisten in Duisburg los: Beamtin kommt verletzt ins Krankenhaus

Bis zu 100 Personen randalieren in Essener Innenstadt: Diffuse Zeugenaussagen werfen Fragen auf

-------------------------------------

In einem günstigen Augenblick schlagen sie den Jugendlichen dann urplötzlich brutal ins Gesicht. Während einer den oder die Jungen festhält, durchsuchen die anderen beiden seine Taschen, klauen Handys, Geldbörsen und andere Wertsachen. Mehrfach kassierten die Opfer dabei weitere Schläge.

Der erste Fall ereignete sich am 18.11. in der U47. Von der Kampstraße fuhren die drei Täter mit einem 14-Jährigen bis zur Kohlenfeldstraße, hielten ihn dort fest und raubten ihm das Portemonnaie.

Gleich zwei Jungs wurden am 30. November in der Haltestelle Westfalenhallen verprügelt und beklaut. Einer der beiden 15-Jährigen wurde in den Schwitzkasten genommen, seine Jackentaschen durchsucht und zwei Handys sowie eine Geldbörse erbeutet. Seinem Freund wurde in dieser Zeit immer wieder ins Gesicht geschlagen.

Der dritte bekannte Fall am vergangenen Samstag war besonders hinterlistig. Erst wurde einem von zwei 16-jährigen Dortmundern im U-Bahnhof Kampstraße von hinten aufs Ohr geschlagen. Dann tauchten plötzlich die drei Jugendlichen auf und boten ihre Hilfe an. Sie fuhren mit den beiden in der U47 bis zum Hauptfriedhof, stiegen dort mit ihnen aus und überfielen und schlugen ihre Opfer.

Während die Aufnahmen der Überwachungskameras ausgewertet werden, bittet die Polizei mögliche Zeugen um Hilfe. Wer hat die drei Täter gesehen?

Beschrieben wurden sie wie folgt:

Einer ist ein circa 15-17 Jahre alter Junge, circa 160-165 cm groß, schmal gewachsen, schwarze Haare zum Undercut geschnitten, bekleidet mit einer blauen Jacke und einer Jeans

Der zweite ist 15-16 Jahre alt, rund 180-190 cm groß, hat eine schmale Statur, schwarze Haare und trug immer eine blaue Wellensteyn-Jacke

Der dritte ist ebenfalls 15-16 Jahre alt, circa 175 cm groß, hat eine schmale Statur, schwarze Haare, trägt eine schwarze Lederjacke, ein schwarzes Sweat-Shirt und eine dunkle Jeans.

Wenn du sachdienliche Hinweise liefern kannst, melde dich bei der Kriminalwache unter 0231 / 132 7441 oder direkt unter 110, wenn du sie in einem U-Bahnhof entdeckst.

 

EURE FAVORITEN