Schockierende Gewalttat im Kölner Hauptbahnhof: Am Boden liegender Mann (33) auf die Intensivstation getreten

Brutale Gewalttat im Kölner Hauptbahnhof.
Brutale Gewalttat im Kölner Hauptbahnhof.
Foto: Imago (Archivbild)

Köln. Im Kölner Hauptbahnhof hat sich in der Nacht zu Donnerstag eine brutale Gewalttat ereignet. Gegen 3:30 Uhr waren mehrere Männer laut Polizei in eine „harmlose“ Streiterei verwickelt. Plötzlich kam es zu einem schockierenden Angriff.

Während des Streits fiel ein 33-jähriger Troisdorfer zu Boden. Aus unerklärlichen Gründen kam aus dem Nichts ein 33-jähriger Gummersbacher und trat dem Mann mit seinen Sicherheitsschuhen mit voller Wucht gegen den Kopf.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Linienbus und Auto krachen zusammen – 16 Verletzte bei heftigem Verkehrsunfall in Mülheim

FC Schalke 04: Leon Goretzka zu Juventus Turin? Italiener machen ernst: „Wir wollen ihn!“

3000 Euro für eine Entenrettung – Feuerwehr Essen beklagt immer mehr unsinnige Tiereinsätze

-------------------------------------

Der bewusstlose Troisdorfer wurden von einem Dritten (25) geschützt, um weitere Tritte zu verhindern. Er wurde in kritischem Zustand ins Krankenhaus gebracht, liegt nun auf der Intensivstation, ist aber wieder ansprechbar.

Der Tatverdächtige wurde sofort festgenommen und sitzt mittlerweile in Haft. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Dabei sollen auch die Hintergründe des Streits geklärt werden. (dso)

 
 

EURE FAVORITEN