Schock in Münster: Joggerin rennt auf Hund Sammy zu – dann attackiert sie ihn mit Pfefferspray

In Münster soll eine Joggerin einen Hund mit Pfefferspray attackiert haben. (Symbolbild)
In Münster soll eine Joggerin einen Hund mit Pfefferspray attackiert haben. (Symbolbild)
Foto: imago / Ralph Peters

Münster. Was für ein Schock! Eine Hundebesitzerin aus Münster war am Donnerstag mit ihrem Vierbeiner und ihrem Freund im Münsteraner Stadtteil Gievenbeck spazieren. Schon von Weitem sahen sie eine Joggerin, die sich näherte. Plötzlich soll die Unbekannte ein Pfefferspray aus der Tasche geholt haben - damit wollte sie wohl Schäferhund-Mischling Sammy in die Augen sprühen.

„Ich war richtig geschockt", berichtet die Hundehalterin dem Regionalportal msl24.de. Und weiter: „Ich habe sie schon von Weitem gesehen, da sie einen neongelben Sport-BH trug und dieser sehr auffällig durch die Bäume geschimmert hat."

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mann will nach One-Night-Stand in Münster heimlich abhauen – als ihm etwas Entscheidendes auffällt, dreht er wieder um

Sichtungen in NRW immer häufiger: Ist diese Giftspinne Gewinner des Klimawandels?

• Top-News des Tages:

Von Köln nach Namibia: Start von Eurowings-Flieger verzögert sich – als er in der Luft ist, geht der Ärger erst richtig los

„Liebes busfahrendes Mädchen“: Diesen bewegenden Facebook-Beitrag eines Vaters aus dem Ruhrgebiet haben schon Zehntausende Menschen geteilt

-------------------------------------

Joggerin soll Pfefferspray gezückt haben: „Wir konnten nichts dagegen tun“

Der Freund der Halterin soll den Hund sofort zu sich gerufen haben. Dennoch scheint die Joggerin auf Höhe des Trios, plötzlich das Pfefferspray gezückt haben. „Wir konnten nichts dagegen tun", erzählt die Münsteranerin. Sie habe noch versucht, der Frau hinterher zu laufen, aber vergebens.

Hund Sammy hatte Glück: Die Pfefferspray-Aktion scheint ihm keinen Schaden zugefügt zu haben. (bs)