„Projekt Sommerloch“: Deswegen ist dieses Schlagloch in Mönchengladbach kunterbunt

Eine Künstlerin, die anonym bleiben möchte, hat sich vorgenommen Schlaglöcher zu verschönern.
Eine Künstlerin, die anonym bleiben möchte, hat sich vorgenommen Schlaglöcher zu verschönern.
Foto: dpa

Mönchengladbach. Schlaglöcher sind für Autofahrer eine echte Plage und ziemlich hässlich - sie können aber auch Kunst sein. Wie das geht, lässt sich aktuell in Mönchengladbach entdecken.

Kunst im Schlagloch auf der Straße

In einer Parklücke stolpert man dort über das vielleicht schönste Schlagloch in Nordrhein-Westfalen. Die aufgeplatzte Straße wurde in eine kleine, bunte Teichlandschaft verwandelt: Eine winzige Goldfisch-Figur sitzt in der Mitte, umgeben von Mini-Pflanzen und schillernden Farben.

Instagram-Künstlerin hat das Motiv entworfen

Hinter der Aktion steht nach eigenen Angaben die Betreiberin eines Instagram-Accounts, die aber anonym bleiben möchte. „Ich habe vor einigen Monaten ein Schlagloch gesehen, das mich total an einen Goldfischteich erinnerte. So kam die Idee“, sagte die 33-Jährige am Mittwoch.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Schwerer Unfall auf der A2: Fahrer mussten in ihren Autos übernachten

Mesut Özil: Integrationsminister Joachim Stamp schießt hart gegen DFB-Führung und spricht klare Warnung aus

• Top-News des Tages:

Zusammen sind sie schon 60 Jahre alt: Die Wunder-Sechslinge aus Berlin werden zehn!

Modischer Patzer: Meghan Markle zeigt ihre Oberarme – und vergisst ein wichtiges Stück Stoff

-------------------------------------

Weitere Schlaglöcher sollen aufgehübscht werden

Für das Loch habe sie klassisches Aquarium-Material benutzt - das Ganze laufe nun unter dem Namen „Projekt Sommerloch“. Sie will nämlich weitermachen - und weitere Schlaglöcher aufhübschen.

Zuvor hatten die „Rheinische Post“ und die „Bild“ darüber berichtet. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen