Verspätungs-Schal von genervter Pendlerin für 7550 Euro versteigert – du glaubst nicht, wem er jetzt gehört!

Die Bahn kommt oft zu spät.
Die Bahn kommt oft zu spät.
Foto: dpa

Einen ganz besonderen Schal hat eine frustrierte Pendlerin im vergangenen Jahr gestrickt: Pro Tag verlängerte die Frau den Schal um zwei Reihen mit drei verschiedenen Farben, je nachdem wie viel Verspätung die Deutsche Bahn auf ihrem täglichen Weg im Münchner Umland hatte.

Die Geschichte vom „Verspätungs-Schal“ verbreitete sich rasant im Netz. Jetzt hat der Schal einen neuen Besitzer.

+++ „Verspätungs-Schal“: Was haben die Farben zu bedeuten? +++

------------------------------------

• Mehr Themen:

Deutsche Bahn: Diese Grafik erklärt auf einen Blick, warum so viele Züge verspätet ankommen

Betrugsmasche bei der Deutschen Bahn: Vor diesen Phishing-Mails musst du dich in Acht nehmen

• Top-News des Tages:

Dschungelcamp: Jürgen Milski über Evelyn Burdecki – „Sie hat eines der furchtbarsten Verbrechen aller Zeiten begangen“

„Maischberger“: Christian Lindner greift Hartz-IV-Empfänger an: „Geh zum Aldi, guck RTL II“

-------------------------------------

„Verspätungs-Schal“ bringt hohe Summe bei Ebay

Die Tochter der strickenden Pendlerin postete die Geschichte vom „Verspätungs-Schal“ auf Twitter. Hunderte Nutzer feierten die Arbeit der Frau.

Weil das Stück Stoff in kurzer Zeit so bekannt wurde, entschied die Mutter, das Objekt bei Ebay zugunsten der Bahnhofsmission zu versteigern – mit einem überraschenden Ergebnis.

„Der Wahnsinn!!“: Spende für Bahnhofsmission

Am 7. Januar startete die Auktion, am 14. Januar endete sie und spülte satte 7550 Euro in die Kasse. „Der Wahnsinn!! Meine Mama freut sich sehr – und ich mich auch. Damit hätten wir niemals gerechnet. Toll, dass wir so viel Geld für die Bahnhofsmission zusammenbekommen haben“, schreibt die Mutter der Strickerin auf Twitter.

Nun kam heraus, wer sich den „Verspätungs-Schal“ unter den Nagel gerissen hat: diejenigen, ohne die es den Schal gar nicht erst geben würde. Ein PR-Team der Deutschen Bahn bot bis zum Ende mit und sicherte sich das besonders gefärbte Stück Stoff für die 7550 Euro.

PR-Gag der Deutschen Bahn

Ein Video zeigt das Ende der Auktion aus Sicht der Bietenden in der Zentrale der Bahn. Die Reaktion: Jubel bei den Bahn-Mitarbeitern.

Was die Deutsche Bahn mit dem „Verspätungs-Schal“ nun vorhat, wurde bislang nicht verraten. Durch das Ersteigern haben die Mitarbeiter der Öffentlichkeitsarbeit aber das erreicht, was sie wahrscheinlich mit dem Bieten vorhatten: einen positiven PR-Gag als Gegenstück zur negativen PR, die der Schal durch seine vielen roten Reihen, die für lange Verspätungen stehen, erst verursacht hat.

 
 

EURE FAVORITEN