Sauerland: Drama auf Landebahn! Mann stirbt bei Flugzeugabsturz

Das abgestürzte Leichtflugzeug auf dem Flughafen in Iserlohn (Sauerland).
Das abgestürzte Leichtflugzeug auf dem Flughafen in Iserlohn (Sauerland).
Foto: Alex Talash/AXT

Schrecklicher Unfall im Sauerland!

Am Mittwoch ist auf der Landebahn des Flughafens Iserlohn-Rheinemark (Sauerland) ein Leichtflugzeug abgestürzt. Dabei ist der 56-jährige Pilot aus Hemer ums Leben gekommen. Der zweite Insasse (25) aus Iserlohn schwebt in Lebensgefahr.

Sauerland: Leichtflugzeug abgestürzt

Der Unfall hatte sich laut Polizei kurz vor 10.30 Uhr über der Lande- und Startbahn des Segelflugplatzes im Norden von Iserlohn ereignet. Der Pilot war auf der Stelle tot, sein Passagier wurde lebensgefährlich verletzt und von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Dortmund geflogen.

----------------------------------

Das ist das Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW):

  • ist das bevölkerungsreichste Bundesland mit 17.947.221 Einwohnern (Stand: Dezember 2019)
  • Landeshauptstadt: Düsseldorf
  • größte Stadt: Köln
  • seit 1949 ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland
  • Ministerpräsident ist Armin Laschet (CDU), Regierungsparteien sind CDU und FDP

----------------------------------

Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren mit starken Kräften im Einsatz. Das Flugzeug sei von dem Iserlohner Flughafen aus gestartet und aus unbekannten Gründen aus geringer Höhe abgestürzt, sagte ein Polizeisprecher. Zeugen hätten von 50 Metern gesprochen. Das Flugzeug fing kein Feuer. An der Unfallstelle war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Ein Polizei-Hubschrauber machte aus der Luft Fotos von der Unfallstelle.

----------------------------------

Weitere Top-Themen:

++ Ikea geht drastischen Schritt – es trifft DIESES Kult-Produkt ++

++ Mord an Walter Lübcke: Nächste Kehrtwende – Stephan E.: „Ich habe geschossen“ ++

++ Maddie McCann: Näherte sich Christian B. weiteren Kindern? – Klarheit über Rolle im Mordfall von Claudia Ruf ++

----------------------------------

Absturz in 60 Metern Höhe erfolgt

Nach bisherigen Erkenntnissen ist der Flieger kurz vor dem Absturz auf dem Flugplatz zu einem Rundflug abgehoben, sollte dort auch wieder landen. Zur Unfallzeit überflog er nach Zeugenangaben die Start- und Landebahn in etwa 60 bis 70 Metern Höhe.

----------------------------------

Mehr News aus NRW:

++ NRW: Explosion in Lagerhalle! Feuerwehr-Großeinsatz in Velbert – Arbeiter in Lebensgefahr ++

++ Essen: Frau gibt Führerschein bei der Polizei ab – und begeht dummen Fehler ++

----------------------------------

Die Flugaufsicht der Bezirksregierung Münster ist vor Ort gewesen. Die Unglücksstelle und der Flieger wurden von der Kriminalpolizei sowie Gutachtern der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) untersucht. Was zum Absturz führte, wird nun in den kommenden Monaten durch die BFU ermittelt. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen nach aktuellem Ermittlungsstand von einem Unglücksfall aus. (mg)

 
 

EURE FAVORITEN