So viel Stau wie noch nie: NRW in Deutschland an der Spitze

Stau ohne Ende: Ein gewohntes Bild auf den Autobahnen.
Stau ohne Ende: Ein gewohntes Bild auf den Autobahnen.
Foto: dpa
  • ADAC-Bilanz für 2015: 1,1 Millionen Kilometer Stillstand in Deutschland.
  • NRW nimmt bundesweit Spitzenstellung ein.
  • A 44 liegt weit vorne

Hagen.. Es gibt Rekorde, die sich niemand wünscht. Auch nicht in Nordrhein-Westfalen. Auf 322.633 Kilometern hat sich im vergangenen Jahr der Verkehr auf den Autobahnen zwischen Rhein, Ruhr und Weser gestaut.

Eine unvorstellbare Zahl. Ein Stauwerk besonderer Art, besorgniserregend dazu. Jedes Jahr wächst die Riesenschlange ein Stückchen mehr. 2014 waren es 279 .000 Kilometer.

NRW nimmt nach der Untersuchung des ADAC die Spitzenstellung in Deutschland ein. Stillstand kann das Land. „Die Gründe sind vielfältig“, sagt Dr. Peter Meintz, Sprecher vom ADAC Westfalen in Dortmund. „Der Landesbetrieb Straßen NRW betreibt Mängelverwaltung. Es wird nicht mehr gemacht als gerade notwendig. Die Infrastruktur kommt mit der Verkehrsentwicklung an vielen Stellen nicht mehr mit.“

Grenzen sind erreicht

Aus dem 61-Jährigen sprudelt es nur so heraus. Die Zunahme des Lkw-Verkehrs, das Fehlverhalten vieler Autofahrer, die zahllosen Baustellen, die fehlende dritte Spur und das nicht mehr zeitgemäße Autobahnkreuz, das den Verkehrsfluss bei der Abfahrt ausbremst. „So kommt ein Mosaikstein zum anderen und bildet ein großes Puzzle: Stau ohne Ende.“ Sein aktuelles Beispiel: die marode Leverkusener Brücke. „Täglich staut sich hier der Verkehr auf acht Kilometer. Die Auswirkungen auf das ganze Straßennetz sind erheblich.“ Das Autobahnnetz stößt nach seiner Ansicht immer häufiger an die Grenze seiner Kapazitäten. „Der Ausbau und die Beseitigung der Engpässe hechelt hinter dem wachsenden Verkehrsaufkommen her.“ Und der ADAC-Mann ist sich sicher: „Ein staufreies NRW werde ich nicht erleben.“

Zweifelsfrei. Auch in Südwestfalen wird das Klagelied über den miserablen Zustand der Autobahnen lauter werden. Wer weiß, dass heute schon viele Brücken der Sauerland-Linie (A 45) für Schwertransporte gesperrt sind, und 32 Brücken zwischen dem Westhofener Kreuz und der hessischen Landesgrenze in den nächsten 15 Jahren erneuert werden sollen, der ahnt, was auf ihn unterwegs zukommt: eine Dauer-Baustelle. Und diese Zahl muss sein: 2014 sind den Autofahrern auf diesem Abschnitt 4662 Stunden Lebenszeit im Stau gestohlen worden. Die Länge insgesamt: 12.343 Kilometer.

14.462 Kilometer Stau auf der A 44

Noch schlechter hat es in jüngster Vergangenheit jeden Autofahrer auf der A 44 zwischen Dortmund und Marsberg erwischt. Fakten sprechen eine deutliche Sprache. Staukilometer: 14 .462. Dauer: 4662 Stunden. Prof. Dr. Michael Schreckenberg, Verkehrsforscher der Universität Duisburg-Essen, wundert sich über all dies nicht: „Viele Probleme im Straßenverkehr sind hausgemacht.“

Das Straßennetz sei in die Jahre gekommen und halte den wachsenden Verkehrsströmen nicht mehr stand. Nicht zuletzt sei es in der Vergangenheit versäumt worden, den öffentlichen Personennahverkehr deutlich aufzuwerten, „stattdessen wird das Geld in Stuttgart 21 vergraben“.

 
 

EURE FAVORITEN