Busse sollen Behinderte mit E-Scootern mitnehmen

Düsseldorf..  Die Verkehrsunternehmen in NRW sollen ab sofort wieder die Mitnahme von E-Scootern für Behinderte im öffentlichen Nahverkehr erlauben. In einer Resolution forderte der Landesbehindertenbeirat die NRW-Landesregierung auf, die Zuwendungen von Bund und Land an die Verkehrsbetriebe an die Mitnahme der elektrischen Fahrgeräte zu koppeln. Die NRW-Verkehrsbetriebe erhalten jährlich 120 Millionen Euro öffentliche Zuwendungen für die kostenfreie Beförderung von Menschen mit Behinderung.

Der Landesbehindertenbeirat – ein Zusammenschluss der Sozial-, Behindertenverbände und der Kommunalen Spitzenverbände – warf den Verkehrsbetrieben vor, sich mit dem Verbot ins Abseits gestellt zu haben. Die Verkehrsbetriebe hatten sich in der letzten Woche landesweit geweigert, E-Scooter weiter in Bussen und Bahnen zu transportieren. Diesen Schritt begründeten sie mit Gefahren für Behinderte, falls der ungesicherte E-Scooter im Bus umfällt. Der Landesbehindertenbeauftragte Norbert Killewald forderte darauf ein Moratorium bis zur Vorlage eines vom Land in Auftrag gegebenen Gutachtens. Das Ergebnis wird in einigen Monaten erwartet.

EURE FAVORITEN