Bottrop

Ruhrpott-Romantik: Diese schöne Geschichte steckt hinter dem Foto!

Romantischer geht's nicht!
Romantischer geht's nicht!
Foto: privat

Bottrop. Ist das der romantischste Heiratsantrag im Pott? Ein Mann in Bergmannskleidung und Helm kniet vor einer blonden jungen Frau im Kleid aus Bergmannshemdstoff, vor der Zeche Prosper Haniel.

Diese Foto geht gerade durch die Decke bei Facebook. Wer das Ruhrgebiet liebt und hier lebt, dem geht hier das Herz auf.

Doch was steckt hinter dem Foto? Wir forschten einmal nach.

Auf unserer Suche nach dem Paar fanden wir tatsächlich die blonde junge Frau auf dem Bild. Es ist Sandra Krause aus Marl. Und Sandra erzählt, wie das Foto entstanden ist.

Der Antrag kam schon vorher

Direkt klärt sie auf: „Ein Antrag war es nicht. Geplant war eine richtige Ruhrpotthochzeit, im Kohlenkeller, ich in blauweiß, mein Mann mit Schalke Krawatte, mit einem Opel Manta vorfahren, Fotoshooting vor einem Förderturm, die Feier in einer alten Maschinenhalle und statt Buffet Pommes Currywurst. Da musste dann natürlich auch die passende Einladungskarte her. Eine Freundin von mir nähte das tolle Püttkleid und die Kulisse sollte dann natürlich vor einem Förderturm sein.‟

So entstand also das Bild mit der Überschrift „Schicht im Schacht".

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Drehort war auch Duisburg: Jetzt kommt der Film zum Geiseldrama von Gladbeck

Achtung! Das bedeuten die Streifen auf den Duisburger Blitzern für dich als Autofahrer

• Top-News des Tages:

Jetzt wird’s ernst für Rossmann und dm: Start von Konkurrent Budni rückt näher

So cool reagiert Emma Watson auf ihr falsch geschriebenes Tattoo

-------------------------------------

Das ist Ruhrpott-Romantik pur

Mehr Ruhrpott kann eine Hochzeit wohl nicht beinhalten. Sandra und ihr Mann Martin kommen aus Marl. Auf dem Foto ist auch noch ihre kleine Tochter Lea zu sehen. Geheiratet haben die beiden übrigens schon vor zwei Jahren.

Ihr Fotoshooting nach der Hochzeit hatten die beiden dann aber auch auf Zeche. Und: Sandra trug blau weiß. So wie es sich für Schalke-Fans gehört. „Wir sind Schalker durch und durch, das musste einfach sein‟, verrät sie.

Bild begeistert die User

Sandra kann es kaum fassen, dass das Bild jetzt für so viel Interesse sorgt: „Unglaublich, dass unser Bild plötzlich solche Wellen schlägt.‟

Der Bild-Titel passt übrigens: Schicht im Schacht wird bald Realität. Auch auf Prosper Haniel fahren die Bergmänner bald die letzte Schicht, wenn der Bergbau stillgelegt wird.

Sandras Mann erlebt Schicht im Schacht

Und auch Sandras Mann Martin ist davon betroffen. Er ist Bergmann und hat bis Januar 2018 noch auf Prosper Haniel gearbeitet. „Jetzt wurde er in die Wasserhaltung verlegt‟, erzählt Sandra.

Auch wenn der Bergbau langsam zu Ende geht. Ihre Liebe hält und im Herzen werden die Ruhpottler das Erlebnis ihrer Hochzeit für immer bei sich tragen. So sind wir hier im Pott. Wir brauchen keine Berge, Seen oder tolle Ausblicke auf Täler oder Meere. Uns reicht ein Förderturm.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen