Rückruf bei Lidl in NRW: Dieses Hackfleisch kann gefährlich sein

Zwei Chargen des belasteten Hackfleisches wurden an NRW-Filialen von Lidl ausgeliefert.
Zwei Chargen des belasteten Hackfleisches wurden an NRW-Filialen von Lidl ausgeliefert.
Foto: dpa/Symbolbild

Rheda. Hackfleisch-Rückruf in Nordrhein-Westfalen. Eine Charge des Produkts „Landjunker Schweinehackfleisch, 500g“ wird zurückgerufen. Betroffen sind die Chargen mit den Nummern „36451886“ und „36451570“ (Identitätskennzeichen DE NW 20028 EG). Sie laufen am 21. bzw. 22. Januar ab.

Die zum Tönnies-Konzern gehörende Firma SB-Convenience GmbH kann nicht ausschließen, „dass in dem betroffenen Produkt blaue Plastikfremdkörper enthalten sind“. Wegen möglicher Verletzungsgefahr solltest du die betroffenen Produkte auf keinen Fall essen.

Hackfleisch wurde auch in Nordrhein-Westfalen ausgeliefert

Das Hackfleisch wurde auch in Nordrhein-Westfalen an zahlreiche Lidl-Märkte ausgeliefert. Der Discounter hat schnell reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Stärkeres Erdbeben in Bottrop und Oberhausen: Plötzlich vibriert der Boden

Eurowings-Flug startet fast 30 Stunden zu spät - vom völlig falschen Flughafen

Schrecklicher Unfall auf der A31 bei Bottrop: Junger Mann (35) stirbt, mehrere Menschen verletzt

-------------------------------------

Wenn du eine Packung der betroffenen Chargen besitzt, kannst du sie bei Lidl zurückgeben. Der Preis wird auch ohne Vorlage eines Kassenbons erstattet.

Alle anderen Produkte der SB-Convenience GmbH sind nicht betroffen. (fel)

 
 

EURE FAVORITEN