„Rosins Restaurants“: Teilnehmer schwer verletzt – Frank Rosin: „Er liegt immer noch im Krankenhaus“

Frank Rosin will einem Teilnehmer seiner Show „Rosins Restaurants“ helfen.
Frank Rosin will einem Teilnehmer seiner Show „Rosins Restaurants“ helfen.
Foto: Imago

Dorsten/Baierbrunn. Etwa eine Woche nach dem schweren Unfall eines Teilnehmers der Show „Rosins Restaurants“ versucht Frank Rosin dem verletzten Wirt Roman Scholl zu helfen.

Scholl nahm Anfang Juni an Rosins Show teil. Der TV-Koch aus Dorsten sollte dem Gasthof im bayerischen Baierbrunn bei München helfen. Doch einige Wochen nach der Aufzeichnung von „Rosins Restaurants“ kam es zum Unglück. Roman Scholl verletzte sich bei einem Arbeitsunfall schwer, verlor die rechte Hand.

„Rosins Restaurants“: Wirt liegt im Krankenhaus

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei explodierte beim Grillen im Garten des Restaurants ein Feuerwerkskörper. Die Polizei spricht von einer „schweren Explosion“.

------------------------------------

• Mehr zu Frank Rosin:

„Rosins Restaurants“: Teilnehmer verliert bei Explosion rechte Hand

„Rosins Restaurants“: Frank Rosin kontert fiesen Vorwürfen der Dortmunder Gastronomen

Ex-Schalke-Profi Max Meyer und TV-Koch Frank Rosin machen gemeinsame Sache – das steckt hinter „Green Rosin“

-------------------------------------

Seit dem Unglück liegt Roman Scholl im Krankenhaus und erholt sich von dem Unfall. Seine Restaurant muss derweil ohne den 57-jährigen Wirt auskommen. Doch Frank Rosin will dem Bayern nun helfen.

Frank Rosin startet Aufruf

Via Facebook startete Rosin einen Aufruf: „Roman hat sich während der Arbeit sehr schwer verletzt, es gab einen Unfall. Er liegt immer noch im Krankenhaus, ist aber auf dem Weg der Besserung. Jetzt braucht Martina (die mit ihm den Gasthof betreibt, Anm. der Redaktion) aber in der Küche Hilfe. Und wenn ihr jetzt in München und Umgebung wohnt und Koch seid oder eine gastronomische Ausbildung habt - dann meldet euch.“

Rosin hatte sich schon unmittelbar nach Bekanntwerden des Unfalls schockiert gezeigt: „Mein Team und ich sind sehr geschockt über diesen schlimmen Unfall. Eine unfassbare Tragödie!“ Er wünsche Scholl und dessen Familie „alles erdenklich Gute und schnelle Genesung“. (fel)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen