Riesen-Krach im Abteil: Vater (46) und Tochter (12) aus Zug in Köln geholt

Stark angetrunken musste ein Vater mit seiner Tochter einen Zug in Köln nach einer Auseinandersetzung verlassen. (Symbolfoto)
Stark angetrunken musste ein Vater mit seiner Tochter einen Zug in Köln nach einer Auseinandersetzung verlassen. (Symbolfoto)
Foto: Uli Deck/dpa

Stark angetrunken wollte ein Vater (46) mit seiner Tochter (12) am Mittwoch in einem Zug von Mainz bis nach Osnabrück fahren. Die Reise stoppte aber schon um 14.30 Uhr in Köln. Dort wurden sie von der Polizei aus dem Zug geholt.

Mitreisende hatten die Polizei alarmiert, weil es zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen Vater und Tochter kam. Sie befürchteten, der 46-Jährige wolle sein Kind schlagen. Handgreiflich sei er aber nicht geworden, so die 12-Jährige. Das bestätigten auch die Zeugen.

• Mehr Themen:

„Teenie-Mütter“ bei RTL II: Paar beantragt Hartz IV - und landet schließlich in Dortmund

Geschäftsmann denkt, sein Auto ist in der Werkstatt – am Telefon kommt die unfassbare Wahrheit heraus

• Top-News des Tages:

Listenhund tötet zwei Menschen – Essener Hundecoach erklärt, wie es zu dem Unglück kommen konnte

Fernando (7) irrte stundenlang alleine im Limbecker Platz herum: Was passiert jetzt mit dem Kind?

-------------------------------------

Trotzdem nahmen die Bundespolizisten die beiden mit zum Revier, da der Vater schon nicht mehr alleine laufen konnte. Auch durch Stützen durch die Bundespolizisten kam er kaum voran. Nicht verwunderlich, denn der Alkoholtest ergab einen Wert von 2,3 Promille.

Zur Ausnüchterung musste der in der Nähe von Osnabrück lebende 46-Jährige in Polizeigewahrsam bleiben. Eine Kölner Jugendeinrichtung kümmerte sich um die Tochter, solange bis die Mutter ihre Tochter am Abend abholte. (jk)

 
 

EURE FAVORITEN