So feierten die Menschen den Rosenmontag im Revier

120 000 Essener feierten in der Innenstadt und in Kupferdreh. Einige Narren streben schon nach Größerem: „Wenn ihr nächstes Jahr eure Freunde mitbringt, sind wir bald größer als Köln“, grüßte der Sprecher der Essener Prinzengarde.

60 Demonstranten protestierten friedlich gegen einen blutigen Brauch: Zu den Gänsereiter-Veranstaltungen in Wattenscheid kamen 30 000 Jecken. Beim Zug in Bochum-Linden, der vor allem von Familien mit Kindern besucht wird, wurden gar 55 000 Narren gezählt.

120 000 Besucher sollen es in Gelsenkirchen gewesen sein. Das wären 20 000 mehr als im Vorjahr.

1000Aktivisten waren in Mülheim unterwegs. 40 000 jubelten ihnen zu.

15 000 Karnevalisten feierten feste in Herne. Laut Polizei gab es keine Störungen.

25 000 zog es in Velbert zum Zug in die Stadt. Und auch hier meldete die Polizei: keine Probleme!

Hunderttausende sammelten Kamelle in Duisburg. Dabei stürzte leider eine Frau so schwer, dass sie sich das Bein brach und der Zug eine halbe Stunde stehen blieb.

120 000 Närrinnen und Narren gingen in Dortmund auf die Straße, um Karneval zu feiern. Nebenwirkungen? Keine!

EURE FAVORITEN