Pilotprojekt für schnelles Internet im ländlichen Raum gestartet

Herscheid. Neue Hoffnung für ländliche Gebiete auf schnelles Internet: Im Sauerland ist am Montag ein Pilotprojekt gestartet worden, dass erstmals die zukunftsweisende Technologie LTE unter realen Bedingungen nutzt.

Künftig soll es einen flächendeckenden und leistungsfähigen Internetzugang auch im ländlichen Raum geben. Nordrhein-Westfalens Medienminister Andreas Krautscheid (CDU) startete am Montag im sauerländischen Herscheid den Testbetrieb eines Mobilfunksystems der vierten Generation. Dabei würden europaweit erstmalig Frequenzen genutzt, die durch die Digitalisierung der Fernsehübertragung frei geworden seien (Digitale Dividende).

Krautscheid sagte, erstmalig werde die zukunftsweisende Technologie LTE unter realen Bedingungen auf einer ehemaligen Fernsehfrequenz getestet. Dadurch könnten einerseits die noch offenen technischen Fragen zügig geklärt und andererseits die schnelle Internetversorgung der ländlichen Gebiete vorbereitet werden. Die Landesregierung unterstütze «mit oberster Priorität alle Projekte, die die ländliche Internetversorgung nach vorne bringt».

Das Pilotprojekt ist den Angaben zufolge eine Kooperation zwischen der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, der Landesanstalt für Medien (LfM), dem Westdeutschen Rundfunk (WDR) und Vodafone, die auf Initiative des Medienministers zustande gekommen ist. (ddp)

 
 

EURE FAVORITEN