Der Feuerwehrchef: Uwe Zimmermann

Der Duisburger Feuerwehrchef Uwe Zimmermann muss 2008 die Löscharbeiten an seiner eigenen Feuerwache dirigieren. (Foto : WAZ/Stephan Eickershoff)
Der Duisburger Feuerwehrchef Uwe Zimmermann muss 2008 die Löscharbeiten an seiner eigenen Feuerwache dirigieren. (Foto : WAZ/Stephan Eickershoff)
Foto: WAZ

Duisburg.. Feurwehrchef Uwe Zimmermann agiert unauffällig. Sein oberster Dienstherr: Oberbürgermeister Adolf Sauerland.

Die Feuerwehr hätte bei der Abnahme des Geländes ihr Veto gegen die Veranstaltung einlegen können. Dass dies nicht geschah, verwundert nicht beim Blick auf die Hierarchien. Feuerwehrchef Uwe Zimmermann hat als obersten Dienstherrn: Oberbürgermeister Adolf Sauerland. Kaum vorstellbar, dass der Feuerwehr-Amtsleiter den OB düpiert.

Allerdings machte sich nach WAZ-Informationen im Vorfeld der Loveparade in Feuerwehrkreisen ein mulmiges Gefühl angesichts des Ereignisses breit. Dass nach der Katastrophe niemand öffentlich Stellung bezieht, liegt am Maulkorb, der bis hinunter auf die Ebene der „Freiwilligen“ verhängt wurde.

Feuerwehr soll für 500.000 Teilnehmer geplant haben

Interessant: Obwohl das Gelände für maximal 250 000 Menschen zugelassen war, soll die Feuerwehr ihre Planungen auf 500 000 Personen ausgerichtet haben, die sich zeitgleich auf dem Platz aufhalten. Neben 200 Kräften der Berufsfeuerwehr und 200 Freiwilligen waren 1500 Helfer im Rettungsdienst eingesetzt.

Zimmermann, etwas mehr als zwei Jahre im Amt, agierte bislang unauffällig. Ausnahme: Fast mit Zimmermanns Dienstbeginn brannte ein Teil der Hauptwache ab. Unter anderem, weil im Gebäude Rauchmelder fehlten.

 
 

EURE FAVORITEN